Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

WIRED Deutschland erscheint ab 2014 als Monatstitel

Condé Nast

Ab Herbst 2014 wird WIRED in Deutschland regelmäßig und mit gesteigerter Frequenz erscheinen. Die redaktionelle Leitung des weltweit renommierten Digitalkultur-, Technologie- und Wissenschaftsmagazins übernimmt zum April 2014 Nikolaus Röttger als neuer Chefredakteur. Der Redaktionssitz wird in Berlin sein.

Anzeige

„Es gibt wenige Medienmarken, die ein so großes Zukunftspotential in sich bergen wie WIRED. Nach der Testphase am deutschen Markt werden wir die Marke nun mit einem medienübergreifenden Konzept voll entwickeln“, kommentiert Moritz von Laffert, Herausgeber von Condé Nast Deutschland und Vice President von Condé Nast International. „Ich freue mich sehr, dass wir für diese spannende nächste Entwicklungsstufe mit Nikolaus Röttger die perfekte Besetzung gefunden haben. Er ist ein profilierter Journalist und in der Digital- und Start-up-Branche zu Hause.“

„WIRED ist eine der spannendsten Medienmarken der Welt und in der digitalen Szene eine Ikone“, so Nikolaus Röttger. „Die Phase, in der WIRED nun intensiv am deutschen Markt ausgebaut wird, von Beginn an prägen und mitgestalten zu können ist eine Herausforderung, auf die ich mich sehr freue.“

Anzeige

Ab Oktober 2014 wird WIRED Deutschland unter der Leitung von Nikolaus Röttger mit zehn Printausgaben pro Jahr und einem digitalen Gesamtkonzept erscheinen. Die medienübergreifend integriert arbeitende Redaktion wird ihren Sitz an einem neuen Verlagsstandort in Berlin haben. „Berlin ist die Innovations- und Start-up-Hauptstadt Deutschlands, wenn nicht sogar Europas, und damit der Ort, an dem eine Marke wie WIRED ihre Wurzeln schlagen sollte“, so von Laffert.

Nikolaus Röttger ist aktuell Chefredakteur des auf die Start-up-Szene und die digitale Wirtschaft spezialisierten Online-Magazins Gründerszene.de. Zuvor war er acht Jahre lang in verschiedenen Positionen bei den Gruner + Jahr Wirtschaftsmedien tätig. Dort entwickelte er den Titel Business Punk und hatte seit dem Launch in 2009 bis 2013 die Redaktionsleitung inne. Zuvor war Röttger nach einem Volontariat bei der Financial Times Deutschland als Redakteur und Kolumnist für die Wirtschaftszeitung tätig.

Zu weiteren Stationen in seiner journalistischen Karriere zählen unter anderem Yahoo, Sueddeutsche.de und Jetzt.de. Röttger studierte Politikwissenschaften, VWL und Soziologie in München und im englischen Bradford.


Nikolaus Röttger folgt als Chefredakteur von WIRED auf Alexander von Streit, der das Magazin während der Testphase für vier Ausgaben geleitet hat und sich künftig neuen Projekten widmen wird. „Ich danke Alexander von Streit für die gute Zusammenarbeit und den wichtigen Beitrag, den er zur Etablierung der Marke WIRED in Deutschland geleistet hat“, so Moritz von Laffert.

Condé Nast erwarb WIRED, die 1993 in San Francisco gegründet wurde, im Jahr 1998 und hat den Titel zu einer einflussreichen, weltweit beachteten Magazinmarke mit einzigartigem Profil und Kultstatus entwickelt. WIRED widmet sich Technologiethemen aus einer gesellschaftlichen Perspektive und beleuchtet, wie sich Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft und das menschliche Zusammenleben durch Innovationen und neue Technik verändern. Das visionäre, mit zahlreichen Preisen dekorierte Magazin gibt Denkanstöße und richtet sich mit smarter, humorvoller Tonalität an eine anspruchsvolle, schwer erreichbare Leserschaft, die überdurchschnittlich gebildet und einkommensstark ist. Seit 2009 erscheint WIRED mit eigenständigen Ausgaben auch in Großbritannien sowie Italien und wurde 2011 in Japan eingeführt. Anfang 2012 startete WIRED in Taiwan zudem eine Website.


Tags: Lifestyle (Objektgruppe), Condé Nast

Neu im Handel

  • 1
  • 2

Top Artikel auf Pressenews in Deutschland