Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

Reporter ohne Grenzen erhält Auszeichnung des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger

Reporter ohne Grenzen großDie international tätige Organisation Reporter ohne Grenzen erhält in diesem Jahr die „Goldene Victoria für Pressefreiheit“, die seit 2015 vom Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) verliehen wird. Damit wolle man „den weltweiten Einsatz für einen unabhängigen, freien Journalismus, Presse- und Informationsfreiheit in ausgesprochen herausfordernden Zeiten“ honorieren. Die Laudatio wird Jan Josef Liefers halten.

Anzeige

 

Die Auszeichnung werde man am am 4. November 2019 im Rahmen einer vom Verlegerverband abgehaltenen „Publisher’s Night“ in Berlin überreichen. Für Liefers habe man sich insbesondere deshalb entschieden, da der in Dresden aufgewachsenen Künstler auf den Tag genau 30 Jahre zuvor einer der Redner bei der Abschlusskundgebung der größten freien Demonstration der DDR auf dem Alexanderplatz war.

Liefers forderte seinerzeit vor etwa 600.000 Menschen, alte Strukturen aufzubrechen, um neue Strukturen zu schaffen, die ein demokratisches Miteinander ermöglichen. „Wir freuen uns sehr, dass Jan Josef Liefers, 30 Jahre nach diesem geschichtsträchtigen Ereignis auf den Tag genau, die Victoria der Pressefreiheit übergeben wird. Jan Josef Liefers setzt sich als Künstler für die freie Meinungsäußerung ein, sei es als Schauspieler oder als Musiker. Dabei ist gegenseitiger Respekt, der die Freiheit des anderen nicht einschränkt, für ihn unabdingbar“, erklärte Dr. Rudolf Thiemann, Vorsitzender der Verbandes und zugleiuch geschäftsführender Gesellschafter des Liboriusblatts, einer in Hamm erscheinende katholische Wochenzeitschrift.

 

Den Preis werden Christophe Deloire, Generalsekretär der internationalen Organisation, und Katja Gloger, Vorstandssprecherin der deutschen Sektion, entgegen nehmen. Reporter ohne Grenzen (ROG) setzt sich seit 1985 weltweit für die Informations- und Medienfreiheit ein. Getreu dem Motto „Keine Freiheit ohne Pressefreiheit“ verfolgt die Organisation das Ziel, auf bedrohte Journalisten und Medien aufmerksam zu machen und sich für ihre Rechte einzusetzen.

„Dieses Engagement ist heute umso wichtiger, wenn selbst in Europa die Freiheit und Unabhängigkeit der Presse nicht mehr selbstverständlich sind. Der unermüdliche Einsatz für die freie Berichterstattung und einen unabhängigen Journalismus stehen für Mut trotz aller Hindernisse. Sie geben Journalisten eine Stimme, die in ihren Heimatländern bedroht werden und ihre Meinungsfreiheit nicht ausüben können. Sie sensibilisieren die Öffentlichkeit für die Bedrohung der Pressefreiheit, ein wichtiges Thema für uns alle“, fügt Thiemann hinzu.

 

Anzeige

Der VDZ verleiht die „Goldene Victoria für Pressefreiheit“ seit 2015 an Persönlichkeiten, die durch unerlässliches Engagement sowie herausragenden Mut und Einsatz für die freie Presse überzeugen. Zwei von ihnen bezahlten dies sogar mit ihrem Leben.

„Im vergangenen Jahr sind posthum Daphne Caruana Galizia aus Malta und Ján Kuciak aus der Slowakei mit der Goldenen Victoria für Pressefreiheit ausgezeichnet worden. Beide haben für ihre mutige Arbeit mit dem Leben bezahlt. Reporter ohne Grenzen setzt sich weiterhin dafür ein, dass die Drahtzieher der Morde zur Rechenschaft gezogen werden. Deshalb freut es uns, dass nun auch wir für unser Engagement mit dem Preis für Pressefreiheit ausgezeichnet werden“, erklärte in diesem Zusammenhang ROG-Vorstandssprecherin Katja Gloger.


 

 

Tags: Reporter ohne Grenzen (ROG), Pressefreiheit, VDZ, Auszeichnung

Neu im Handel

  • 1
  • 2

Top Artikel Verbände/ Vereinigungen

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13