Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

Simon Michel-Berger wird Chefredakteur der Zeitschrift agrarheute

Michel Berger SimonDer bisherige stellvertretende Chefredakteur des im dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag, München, erscheinenden Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblatts, Simon Michel-Berger, übernimmt ab Februar 2020 die Chefredaktion des nationalen Monatstitels agrarheute, der im selben Verlag erscheint. Sein Vorgänger, Uwe Steffin, verlässt dann den Verlag, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen.

 

Anzeige

 

Simon Michel-Berger (41) wird im Februar 2020 die Stelle des Chefredakteurs von agrarheute, der führenden Fachmedienmarke in der Landwirtschaft aus dem Haus dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag, übernehmen. Der studierte Politologe und Volkswirt Michel-Berger ist seit 2012 als stellvertretender Chefredakteur sowie Ressortleiter Agrarpolitik des reichweitenstärksten deutschen Wochentitels, des Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblatts, im dlv beschäftigt.

Zuvor sammelte Michel-Berger auf internationalem Parkett Berufserfahrung in verantwortungsvollen Positionen im agrarpolitischen Umfeld. So war er unter anderem als Pressesprecher für den Dachverband der europäischen Bauern- und Agrargenossenschaftsverbände, Copa-Cogeca in Brüssel, tätig. Weitere Stationen legte Michel-Berger in Berlin, London und Washington ein.

 

Anzeige

„Simon Michel-Berger ist ein anerkannter Experte für Agrarpolitik im In- und Ausland. Er ist vorbildlich vernetzt und hat die journalistische Gabe, tiefer zu graben, die Geschichte hinter der Geschichte zu entdecken“, erklärte Christian Schmidt-Hamkens, Sprecher der Geschäftsführung im dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag. „Ich freue mich sehr, mit ihm an der Spitze agrarheute zum Meinungsführer der Landwirtschaft weiterzuentwickeln. Herrn Dr. Steffin danke ich für seinen unermüdlichen Einsatz für den Titel und wünsche ihm privat sowie beruflich weiterhin alles Gute. Wir werden weiterhin im engen Kontakt bleiben“, so Schmidt-Hamkens weiter.

Uwe Steffin führte das Magazin agrarheute als Projektleiter erfolgreich durch den aufwändigen Relaunch Prozess im Jahr 2017, bei dem die Marken dlz agrarmagazin, joule und agrarheute.com zu einer multimedialen Marke fusionierten und übernahm anschließend die Chefredaktion. Nun zieht er sich nach eigenen Angaben vorerst aus der Redakteurswelt zurück.

  Anzeige

„Unsere Leserinnen und Leser erwarten aktuelle, kritische Berichterstattung auf Augenhöhe. Ich setze auf Journalismus, der auf die Bedürfnisse der Landwirte eingeht und ihnen betriebliche Entscheidungen erleichtert. Dabei müssen sie die Informationen, die sie benötigen, in genau den Kanälen erhalten, die sie nutzen, sei es gedruckt oder online. Auch die Welt des Fachjournalismus steht angesichts der Digitalisierung vor einer großen Veränderung. Hier setzt agrarheute schon heute neue Maßstäbe und wird dies auch künftig tun“, so der zukünftige Chefredakteuer Michel-Berger zu seinen Zielen.

Das Fachblatt agrarheute berichtet als multimediale Medienmarke über alle relevanten landwirtschaftlichen Themen aus Politik und Gesellschaft, analysiert Märkte und entdeckt Trends. Die Fachredakteure vermitteln Wissen zu Management, Pflanzenbau, Technik und Tierhaltung. Neben dem führenden Agrarportal, agrarheute.com, ist die Marke gedruckt und live zu erleben. Mit den Branchenauszeichnungen CeresAward und agrarheute digital future awards stellt agrarheute seine Leser/innen und User/innen bewusst auf die Bühne und macht Landwirtschaft damit nahbar.

 

Anzeige

Der dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag in München gehört zu den Top 10-Fachverlagen in Deutschland. Mit den über 40 Print- und Online-Medien im Bereich Land- und Forstwirtschaft, Jagd und Landleben erwirtschaften annähernd 400 Mitarbeiter über 80 Mio. Euro Umsatz im Jahr. Somit ist der Verlag europaweit eines der erfolgreichsten Medienhäuser rund um die Themen Landwirtschaft und Natur. Das medienübergreifende Portfolio reicht dabei von Fachzeitschriften und Special Interest Magazinen über Online-Portale, Online-Shops und mobile Apps bis hin zu Veranstaltungen und Marktforschung. Über das internationale Partner-Netzwerk ist dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag unter dem Motto „think global, act local“ in insgesamt 20 Ländern Europas aktiv.

 


Tags: Journalismus, Unternehmensentwicklung, Deutscher Landwirtschaftsverlag

Neu im Handel

  • 1
  • 2

Top Artikel Unternehmen/ Köpfe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16