"Die Politische Meinung" geht an die Kioske

Weimer Media Group

Deutschlands politisches Vordenkermagazin "Die Politische Meinung" startet eine Offensive. Die seit 1956 für die Konrad-Adenauer-Stiftung herausgegebene Zeitschrift weitet ihre Auflage deutlich aus und wird mit einer Sondernummer ab Oktober deutschlandweit an allen wichtigen Kiosken zu kaufen sein. Zugleich präsentiert sich "Die Politische Meinung" generalüberholt ihren Lesern: Das neue, ästhetisch anspruchsvolle Layout bietet ein klares und aufgelockertes Schriftbild, die Themenschwerpunkte werden facettenreicher und von Bildstrecken begleitet.

Das Sonderheft zum Thema "25 Jahre Mauerfall" wird Anfang Oktober in neuer Aufmachung erscheinen. Es wird Beiträge von Wolfgang Schäuble, Bruno Ganz, Richard Schröder, Bernhard Vogel, Werner Schulz, Stephan Krawczyk, Sabine Bergmann-Pohl uva. veröffentlichen. Der Geschäftsführer der Zeitschrift, Walter Bajohr, erklärte zum neuen Auftritt: "'Die Politische Meinung' ist ein Traditionsmagazin mit hoher Reputation. Wir wollen nun ein größeres Publikum erreichen. Das Mauerfall-Jubiläum ist ein perfekter Anlass." Chefredakteur Bernd Löhmann: "Die Mauerfall-Ausgabe wirft einen unkonventionellen Blick hinter die Kulissen der Ereignisse von 1989/1990. Wir eröffnen die Debatte zur historischen Bewertung von Deutschlands vielleicht glücklichster Stunde."

"Die Politische Meinung" fühlt sich einem anspruchsvollen Debattenjournalismus verpflichtet. Ziel der Zeitschrift ist es, als Bezugspunkte fundierte Analysen historischer Hintergründe und eine der individuellen Eigenverantwortung verpflichtete, im christlichen Menschenbild verankerte Ethik anzubieten.

Als Partner für den breiten Marktauftritt hat die Konrad-Adenauer-Stiftung die Weimer Media Group und den Verleger Wolfram Weimer gewonnen, der vor zehn Jahren bereits das Magazin "Cicero" erfunden und erfolgreich am Markt platziert hatte.