Vom Kino an den Kiosk: Ice Age – Das Magazin

Ice Age – Das MagazinAls im Jahre 2002 der Computeranimationsfilm „Ice Age“ in die Kinos kam, konnte den Erfolg des Streifens zunächst niemand erahnen. Es entwickelte sich schließlich eine mittlerweile vierteilige Filmreihe, zusätzlich wurden mit Scrats neue Abenteuer, Keine Zeit für Nüsse, Surviving Sid und Scrat’s Continental Crack-Up zusätzliche Spin Offs produziert. Hinzu kommt nun auch noch ein vierteljährlich erscheinendes Printprodukt.

Künftig können die Filmfans auf jeweils 36 Seiten in die Welt der Zeichentrickstars eintauchen und in einem Comic deren Abenteuer mitverfolgen. Die Geschichten werden dabei exklusiv für das Magazin erdacht und gezeichnet. Zudem kann der Leser mit dem Lösen von Rätseln zum „Ice-perte“ werden. Jeder Ausgabe werden Postkarten und Poster beigefügt. Das Magazin, welches sich vorwiegend an Kinder im Alter von fünf und zehn Jahren wendet, erscheint ab dem 3. Juli zum Preis von 3,50 Euro im Stuttgarter Blue Ocean Verlag. Zur Auflage und den angedachten Verbreitungsgebieten machte der Verlag keine Angaben.

Die Blue Ocean Entertainment AG hat aktuell insgesamt 36 regelmäßig erscheinende Magazine im Portfolio - neben den Produktfamilien rund um Prinzessin Lillifee und das Filly-Magazin auch Wissensmagazine wie „FRAG doch mal die Maus“ und „Löwenzahn“, das legendäre „Diddl Käseblatt“, die Tiermagazine „Pferd&Co“, „Total tierlieb!“ und „DINOSAURIER“ sowie spannende Magazine zu den Spielwelten von PLAYMOBIL, LEGO, Simba und Schleich.

Der Verlag wurde 2005 von Heidi Freiner und Sigrun Kaiser gegründet. Im Sommer 2006 erschien mit Prinzessin Lillifee das erste Magazin. Im März 2014 wurden 50,1 Prozent der Gesellschaftsanteile von der Hubert Burda Media übernommen. Der Umsatz der Blue Ocean Entertainment AG lag 2013 bei etwa 30 Millionen Euro. Für den Stuttgarter Verlag sind 75 Mitarbeiter tätig.