Bayern-Star Jérôme Boateng bringt Lifestyle-Magazin "BOA" auf den Markt

Bayern-Star Jérôme Boateng bringt Lifestyle-Magazin "BOA" auf den Markt

Der Fußballnationalspieler und Bayern-München-Star Jérôme Boateng (29) bringt sein eigenes Lifestyle-Magazin auf den Markt. Unter dem Namen "BOA" soll der Printtitel ab kommenden Herbst Themen wie Musik und Mode, Sport und Zeitgeist aus der Perspektive Boatengs erzählen, der abseits des Fußballplatzes als Stil-Ikone gilt.

 

Zu den Beweggründen für das Projekt sagte Boateng dem stern: "Für meinen Erfolg habe ich hart gearbeitet. Aber ich wäre nichts ohne meine Familie, meine Freunde und meine Fans. Ihnen möchte ich mit BOA etwas zurückgeben: ein Magazin, das meine Leidenschaft für Mode, Sport und Musik vermittelt und spannende Geschichten aus meiner Welt erzählt."

Boateng ist Fußball-Weltmeister 2014, Champions-League-Sieger 2013 und sechsfacher Deutscher Meister. Aufgewachsen ist der Sohn einer Deutschen und eines Ghanaers in Berlin. Auch seine Herkunft sowie seine persönliche Erfolgsgeschichte will Boateng in "BOA" thematisieren: "Gerade in den vergangenen Monaten ist mir klar geworden, dass ich für viele Menschen auch ein Botschafter bin. Ich stehe für ein Deutschland, das bunter und cooler ist und optimistisch in die Zukunft schaut. Diese Haltung soll in 'BOA' zum Tragen kommen." Der Abwehrspieler ist für sein Modebewusstsein bekannt und designt unter anderem eine eigene Brillenkollektion. Auf Instagram hat er 5,8 Millionen Follower.

Das Magazinkonzept von "BOA" soll sich an "urbane Millennials" richten. Boateng soll Sportler, Designer und Musiker aus seinem Bekanntenkreis zu Interviews treffen. "BOA" ist ein Gemeinschaftsprojekt der Content-Agentur Territory und der Sport- und Künstleragentur Roc Nation, die 2008 von US-Rapper Jay-Z gegründet wurde.

 

Tags: Markteinführung, Fußball, Gruner + Jahr, Lifestyle-Magazin, Jérôme Boateng, BOA, Persönlichkeitsmagazin

Drucken E-Mail

Neu im Handel

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Top Artikel auf Pressenews in Deutschland

  • 1
  • 2
  • 3