Gruner + Jahr startet neues Frauenmagazin für "die dritte Lebenshälfte"

Gruner + Jahr bringt Mitte September unter dem Arbeitstitel BRIGITTE PARIS ein neues Frauenmagazin auf den Markt. Die Line Extension von BRIGITTE trägt den Untertitel "Das Magazin für die dritte Lebenshälfte" und wendet sich an weltoffene und lebenskluge Frauen ab 55 Jahren. Das einzigartige Konzept von BRIGITTE PARIS spiegelt sowohl die Lebensfreude älterer Frauen als auch ihre Verlusterfahrungen. In diesem Jahr erscheinen zwei Ausgaben, ab 2016 ist eine Frequenz von sechs Mal im Jahr geplant.


Die Idee zu BRIGITTE PARIS stammt von Karin Weber-Duve, die nach Stationen beim STERN und der BRIGITTE bereits maßgeblich an der Entwicklung des Erfolgstitels BRIGITTE WOMAN beteiligt war. Mit BRIGITTE PARIS entwarf sie nun ein authentisches Magazinkonzept, welches ihrer aktuellen Lebensphase entspricht. Das Entwicklungsteam besteht aus Brigitte Huber (Herausgeberin), Tatjana Blobel, Claudia Kirsch und Karin Weber- Duve (Redaktion), Orsolya Groenewold (Bildredaktion) und Susanne Söffker (Art-Direktion).

Karin Weber-Duve, Initiatorin BRIGITTE PARIS: "Frauen über 55 fühlen sich heute jünger, sind gesünder, fitter und unternehmungslustiger als jede Generation vor ihnen. Es ist eine Altersgruppe, die ständig wächst, aber im gesellschaftlichen Umfeld eher an den Rand gedrängt wird. Mit dem neuen Magazin BRIGITTE PARIS wollen wir dieser Generation eine Stimme geben."

Frank Stahmer, Verlagsgeschäftsführer Gruner + Jahr: "Das Konzept von BRIGITTE PARIS ist neu und einzigartig. Wir erweitern mit diesem Titel für Frauen in der ‚dritten Lebenshälfte' die BRIGITTE Markenfamilie und begründen ein neues Segment. Denn sowohl in Ansprache und Themenmischung als auch in der Optik hebt sich BRIGITTE PARIS sehr deutlich von bestehenden ‚Best Ager'-Magazinen ab."

BRIGITTE PARIS ist eine Line Extension des Frauenmagazins BRIGITTE. Die Erstausgabe erscheint Mitte September mit einer Druckauflage von 150.000 Exemplaren. Die zweite Ausgabe wird Mitte November auf den Markt kommen. In 2016 ist eine Frequenz von sechs Mal im Jahr geplant. Der Copy-Preis liegt bei etwa 4 Euro. Jede Ausgabe bietet neben Gesundheits-, Psycho- und Kulturthemen einen ausführlichen monothematischen Service-Teil, z.B. zu den Themen Wohnen, Geld oder Medizin. Eine 1/1-Seite 4c kostet 9.900 Euro. Anzeigenschluss für die erste Ausgabe ist der 22. Juli 2015.