Fußball-WM 2014: Madsack präsentiert 64seitiges Sonderheft

Der in Hannover, Niedersachsen, ansässige Zeitungsverlag Madsack veröffentlicht am morgigen Donnerstag, 12. Juni 2014, mit „Gooool!“ ein 64seitiges Special zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Der Verlag selbst bezeichnet sein Sonderheft als „das wahrscheinlich aktuellste WM-Magazin Deutschlands“. Vorgestellt werden alle WM-Kader, die von Fußballexperten aus den jeweiligen Teilnehmerländern bewertet werden. Abgerundet wird das Magazin durch Hintergrundinformationen, zahlreichen Analysen sowie ein Stadioncheck aller Spielorte. Die Leser der Madsack-Tageszeitungen erhalten das Fußball-Sonderheft kostenlos.

Die propagierte Aktualität wird durch eine Magixx-App gewährleistet. Mittels Smartphone des Lesers kann das Magazin während der gesamten Weltmeisterschaft stets auf dem neuesten Stand gehalten werden. Der Verlag ermöglicht es dem Leser, die Fußballspieler direkt nach einem Match mittels Schulnoten zu bewerten. Ein Videotagebuch zeigt zudem einen täglichen Blick hinter die Kulissen der deutschen Nationalmannschaft. Ex-Fußballer und Trainer Felix Magath, der frühere Nationalspieler Cacau sowie der Sportjournalist Waldemar Hartmann fungieren als exklusive Kolumnisten.

Produziert wurde das Sonderhaft durch das Redaktionsnetzwerk Deutschland RND, ein Tochterunternehmen der Madsack Mediengruppe. Von dort wird erstmals nach der Gründung im November 2013 die WM-Berichterstattung für die Madsack-Titel zentral gesteuert. Mittels eines extra eingerichteten „Hot Desk“ soll im Verhältnis zu früheren sportlichen Großereignissen die Berichterstattung deutlich erweitert werden, auch unter Hinzufügung regionaler Inhalte.

„Gooool!“ erscheint im halben Berliner Format und liegt den Madsack-Zeitungen Aller-Zeitung, Bremer Nachrichten, Dresdner Neueste Nachrichten, Eichsfelder Tageblatt, Frankenberger Zeitung, Gelnhäuser Neue Zeitung, Hannoversche Allgemeine Zeitung, Kieler Nachrichten, Leipziger Volkszeitung, Lübecker Nachrichten, Märkische Allgemeine Zeitung, Neue Presse Hannover, Oberhessische Presse, Ostsee-Zeitung, Peiner Allgemeine Zeitung, Schaumburger Nachrichten, Segeberger Zeitung, Waldecksche Landeszeitung, Weser-Kurier und der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung bei.

Die Madsack Mediengruppe wurde 1892 durch August Madsack gegründet. Am 1. März 1893 erschien das erste Produkt, der Hannoversche Anzeiger, mit einer Auflage von 48.000 Exemplaren. Mittels zahlreicher Zukäufe anderer Tageszeitung erfolgte seit den 1970er Jahren eine Expansion der Verlagsaktivitäten. 2009 übernahm man vom Axel Springer Verlag die Zeitungen Lübecker Nachrichten, Ostsee Zeitung (ein Tochterunternehmen der Lübecker Nachrichten mit Sitz in Rostock), sowie die Leipziger Volkszeitung. Ende 2011 erfolgte auch die Übernahme der Märkischen Allgemeinen Zeitung (Potsdam) von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung „FAZ“. Darüber hinaus bestehen Beteiligungen an Druckereien in Potsdam und Peine, an den Film- und Fernsehunternehmen AZ Media und TVN, an zahlreichen Briefdienstleistern (Citipost, Nordbrief und weitere), sowie an mehreren Werbeagenturen. Mit etwa 4 Prozent Marktanteil am deutschen Tageszeitungsmarkt ist Madsack das sechstgrößte [PDF] deutsche Verlagshaus.