Fußball-WM 2014: Springer veröffentlicht kostenlose Sonderausgabe der Bild

BILD-ZeitungDer Axel-Springer-Verlag führt erneut eine kostenlose und flächendeckende Haushaltsverteilung der Bild-Zeitung durch. Für den morgigen Freitag sollen alle deutschen Haushalte eine 16 seitige Sonderausgabe erhalten, die durch die Zusteller der Deutschen Post verteilt werden. Anlass dieser Aktion ist die bevorstehende Fußballweltmeisterschaft, die in einer Woche in Brasilien beginnt. Die Aktion ist jedoch keine Neuerung. Und weitere Sonderausgaben sind auch schon in Planung, wie Springer angekündigt hatte.

Neuauflage einer Werbemaßnahme, die sich wohl nur ein Großverlag leisten kann: 42 Millionen Exemplare eine Sonderausgabe werden morgen, 6. Juni 2014, an alle deutschen Haushalte kostenlos verteilt, während jedoch gleichzeitig auch die „reguläre“ Ausgabe der Bild-Zeitung unverändert am Kiosk erhältlich ist. Und wie auch zu der vorherigen Gratis-Aktion, damals aus Anlass der Bundestagswahl 2013, schreiben in der WM-Ausgabe Gastkommentatoren über ihre persönlichen Gedanken zur Fußballweltmeisterschaft.

Bundespräsident Joachim Gauck, Brasiliens Fußballidol Pelé und auch die deutsche Fußballlegende Franz Beckenbauer erinnern nicht nur an vergangene Weltmeisterschaften, sie bringen auch ernsthafte Themen, die zum Nachdenken anregen sollen, zu Papier. So bringt Weltfußballer Pelé seine Hoffnung zum Wunsch, „dass der der Fußball unser Land vereinen kann“ zu Papier. Der Bundespräsident gibt zu Bedenken, dass Funktionäre in Sport und Politik jahrzehntelang den heiklen Themen, die mit derartigen Großveranstaltungen unweigerlich verbunden sind, ausgewichen wären: „Große Wettkämpfe leben nicht allein von perfektem Ablauf und Marketing. Sie leben von Glaubwürdigkeit, Anstand und mentaler Stärke,“ so Gauck.

Philipp Lahm spricht in der Bild-Sonderausgabe über seine Rolle als Kapitän der Nationalmannschaft, und Cathy Fischer, die Freundin von Nationalspieler Mats Hummels, stellt in ihrer eigenen Kolumne „Stylepass“ die Spielerfrauen vor. Dem in seiner Karriere wohl ungewöhnlichsten Interview stellte sich Bundestrainer Jogi Löw. 20 Weltmeister, ganz gleich welchen Sportarten sie auch angehören, stellten ihm persönliche Fragen. Darunter sind Lothar Matthäus, Robert Harting, Felix Sturm und Maria Höfl-Riesch.

Die kostenlose Sonderausgabe dürfte in der Verlagsbranche für neuerlichen Diskussionsstoff sorgen. Denn insbesondere der Vorstandsvorsitzende Mathias Döpfner verlangte, adressiert an andere deutschen Verlage, ein Ende der kostenlosen Abgabe journalistischer Werke. Qualitätsjournalismus hätte nun einmal ihren Preis, so Döpfner. Springer führte in der Vergangenheit so genannte „Paywalls“ für die regionalen Abozeitungen „Hamburger Abendblatt“ und „Berliner Morgenpost“, am 27. Mai 2013 wurde mit „BildPlus“ auch für das überregionale Boulevardblatt eine Bezahlschranke eingerichtet.