Bild ist meistzitierte Zeitung im ersten Halbjahr 2013

Die Bild ist mit 1.484 Zitaten die meistzitierte Tageszeitung im PMG Zitate-Ranking im ersten Halbjahr 2013. Der Spiegel folgt mit 1.481 Zitaten als meistzitierte Zeitschrift auf Rang zwei des Zitate-Rankings. Das ergibt die aktuelle Auswertung des Zitate-Rankings der PMG Presse-Monitor GmbH in Berlin.

Bild verdankt den knappen Vorsprung im ersten Halbjahr 2013 auch dem deutlichen Rückgang des Spiegels im zweiten Quartal im Vergleich zum ersten Quartal 2013 (minus 22 Prozent). Rang drei im Halbjahresranking 2013 hält - wie schon im ersten Quartal - die New York Times mit 1 057 Zitaten. Unter den Top-5 der meist zitierten Medien befinden sich die Süddeutsche Zeitung mit 961 Zitaten auf Rang vier und die Welt-Gruppe mit 823 Zitaten auf Rang fünf, die ebenfalls beide stabil ihre Positionen aus dem Vorjahr halten.

Zu den überraschenden Gewinnern zählt der Focus, der sich mit 600 Zitaten auf Rang sechs im ersten Halbjahr 2013 positioniert und damit vor der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (585) und der ARD (547) liegt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Rang 12 mit 464 Zitaten) kann der Focus seine Zitatübernahmen um 29 Prozent steigern. Dies gelingt vor allem durch die Berichterstattung über die Steueraffäre um Uli Hoeneß und das Blutdoping-Geständnis von Jan Ulrich, die der Focus erfolgreich thematisiert und die von anderen deutschen Meinungsführermedien aufgegriffen werden. Auch Spiegel Online (Rang 16 mit 375 Zitaten) erzielt eine Steigerung um 29 Prozent.

Deutliche Zuwächse im Vergleich zum ersten Halbjahr 2012 gelingen auch zwei internationalen Medien und einer deutschen Wirtschaftszeitung: der britischen Tageszeitung The Guardian (45 Prozent Steigerung, der amerikanischen Washington Post (37 Prozent Zuwachs) und dem deutschen Handelsblatt (23 Prozent Zuwachs). Besonders die beiden internationalen Titel verzeichnen deutlichen Zuwachs im zweiten Quartal 2013. Dies ist vor allem auf die jüngsten Enthüllungen des Datenabschöpfungsprogramms des US-amerikanischen Geheimdienstes und die zunehmende Verwicklung des britischen Geheimdienstes zurückzuführen, worüber beide Titel als erste Leitmedien berichten.

Ein Blick auf die Platzierung der Zitate in einzelnen Ressorts zeigt, dass der Spiegel mit 455 Zitaten das Politikressort vor der Bild (331) und der Welt-Gruppe (310) anführt. Alle drei Medien halten damit stabil ihre Positionen aus dem ersten Halbjahr 2012. Im Wirtschafts-/Finanzressort liegt das Wall Street Journal mit 334 Zitaten deutlich vor dem Spiegel (277) und dem Handelsblatt (241 Zitate). Das Handelsblatt kann jedoch seine Platzierung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von Rang sechs auf Rang drei verbessern. Auch der Bild gelingt ein Sprung im Wirtschafts-/Finanzressort nach vorne (von Rang neun im ersten Halbjahr 2012 auf Rang fünf im ersten Halbjahr 2013). Die Financial Times fällt um zwei Plätze auf Rang vier mit 212 Zitaten.

Unter den deutschen Regionalmedien kann die Rheinische Post (291) durch besonders viele Zitate vor allem im zweiten Quartal den Berliner Tagesspiegel im ersten Halbjahr 2013 überholen (Tagesspiegel: 276 Zitate). Beide Tageszeitungen verzeichnen leichte Gewinne im zweiten Quartal. Auf Rang drei und vier positionieren sich zwei Regionalzeitungen aus Süddeutschland: Die Passauer Neue Presse mit 140 Zitaten und die Stuttgarter Zeitung mit 112 Zitaten.

Während sich Zitate-Rankings in Deutschland bisher nur auf die Politik-, Wirtschafts- und Finanzteile konzentrieren, analysiert die PMG alle Ressorts von 39 deutschen Meinungsführermedien. In ihnen werden über 160 deutsche und internationale Titel analysiert. Insgesamt wurden im Erhebungszeitraum vom 01. Januar bis zum 30. Juni 2013 in den analysierten Medien 20 164 Zitate in 16 318 Beiträgen erfasst. In Summe bewegt sich die Anzahl der Zitate auf geringerem Niveau im Vergleich zum ersten Halbjahr 2012. Dies ist u.a. auf die Einstellung der Financial Times Deutschland zurückzuführen, die bis Ende 2012 im Set ausgewerteter Medien enthalten war, in denen nach Zitaten gesucht wird.