Jugendpresse Deutschland sucht Teilnehmer für den Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag

Sechs Tage lang recherchieren, debattieren und analysieren: Genau das erwartet 40 Nachwuchsjournalisten vom 20.-25.März 2011 beim Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag unter dem Titel „Bürger Parlament Medien – Partizipation zwischen Facebook und Parteibuch“. Wie sieht Beteiligung im 21. Jahrhundert aus? Wie verändern neue Medien die Politik – mit diesen und weiteren Fragen sollen sich die jungen Heranwachsenden kritisch auseinandersetzen und jugendliche Themen hinterfragen.


Dazu laden die Jugendpresse Deutschland, der Deutsche Bundestag und die Bundeszentrale für politische Bildung zum Workshop ins Herz der Demokratie nach Berlin ein. Während dieser Zeit treffen die Teilnehmer Politiker zu Diskussionen, hospitieren einen Tag lang in verschiedenen Hauptstadtredaktionen, recherchieren in der Stadt und treffen Entscheidungsträger aus den Bundestagsfraktionen.

„Der Workshop bietet den Teilnehmern einen einzigartigen Blick hinter die Kulissen des Parlaments- und Regierungsviertels und einen tollen Einstieg in den Politikjournalismus“, sagt Andreas Weiland, Bundesvorstand der Jugendpresse Deutschland. Parallel zur Veranstaltung produzieren die Teilnehmer zudem eine Zeitung: politikorange. „Hier bieten wir die Möglichkeit selbst kreativ und kritisch zu berichten – sowohl zu den Themen des Workshops als auch über die Eindrücke, die während der Woche gesammelt wurden“, erklärt Projektleiterin Elisabeth Hartung. Die Publikation soll den Blickwinkel der jungen Menschen auf die Geschehnisse im Herzen der Republik widerspiegeln.

 

Für den Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag können sich junge Medieninteressierte zwischen 16 und 20 Jahren bewerben. Die Teilnehmer sollten Erfahrung im journalistischen Arbeiten haben sowie kreativ und anspruchsvoll schreiben können. Anmeldeschluss ist Samstag, 29. Januar 2011. Weitere Informationen und das Bewerbungsformular sind auf der Homepage www.jugendpresse.de/bundestag zu finden.