ZEITmagazin erscheint auf Deutsch und Arabisch

Am heutigen 28. Mai 2015 erscheint das ZEITmagazin in deutscher und arabischer Sprache. Das Heft dreht sich um die Situation von Flüchtlingen in Deutschland. Sie erzählen, was ihre größten Probleme sind und wie man sie lösen kann.


So erklärt beispielsweise ein Flüchtling, der schon lange hier ist, einem Neuankömmling, wie die Deutschen so sind und was man beachten muss, wenn man mit ihnen zurechtkommen will. Andere Flüchtlinge berichten von deutschen Schulen, von Job- und Wohnungssuche und davon, wie man Kriegstraumata mit Hilfe deutscher Psychologen überwindet. Und eine deutsche Betreuerin erzählt von der bewegenden Erfahrung, Vormund eines minderjährigen Flüchtlings aus Benin zu sein. Illustriert wird alles mit Handy-Fotos, die Flüchtlinge während ihrer ersten Monate in Deutschland selbst aufgenommen haben.

Auch die Rubriken erscheinen in beiden Sprachen: Auf Deutsch und Arabisch erklärt Harald Martenstein den Flüchtlingen Deutschland. Die Schauspielerin Lorna Ishema träumt von ihrer Flucht aus Uganda. Und die Fußballerin Fatmire Alushi, die als Kind mit ihrer Familie aus dem Kosovo floh, erzählt, wie Deutschland sie gerettet hat.

 

Das deutsch-arabische ZEITmagazin ist ab dem 28. Mai 2015 im Handel erhältlich und wird überdies an verschiedene Flüchtlingsorganisationen in ganz Deutschland verteilt.