Treffen der Lokalzeitungsverlage im Juni in Berlin

VDL

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) und SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier sprechen auf der traditionellen "Medienpolitischen Stunde" anlässlich des Kongresses Deutscher Lokalzeitungen am 11. Juni 2013 in der Berliner Akademie der Künste. Auf einem Podium zum Thema "Zeitung 2014 - Ein Ausblick" diskutieren unter anderem die Abgeordneten des Deutschen Bundestages und Mitglieder des Ausschusses für Kultur und Medien Brigitte Zypries (SPD), Dagmar Wöhrl (CDU) und des Unterausschusses Neue Medien Jimmy Schulz (FDP) sowie Rechtsanwalt und Medienrechtsprofessor Johannes Weberling (Europa-Universität Viadrina). Über den "Spagat zwischen Nähe und Distanz im Lokaljournalismus" spricht Joachim Braun, Chefredakteur des Nordbayerischen Kuriers.


Auf der Fachtagung "Lokale Perspektiven" entwickelt Trendforscher Eike Wenzel zunächst Zukunftsszenarien für Lokalzeitungen und berichtet über sich daraus ergebende Marktchancen. Für die Analyse des lokalen Anzeigenmarktes stehen örtliche Händler Rede und Antwort. Mit den Lesererwartungen beschäftigt sich Professor Christof Seeger (Hochschule der Medien, Stuttgart). Umsatzperspektiven stehen abschließend im Focus eines Vortrages von André Hellmann (netzstrategen, Karlsruhe).

Auf dem Kongress wird auch der diesjährige Ferag-Leser-Blatt-Bindungspreis verliehen. Sportlich geht es auf dem Berliner Funkturm zu. Hier werden die Preisträger des Veltins-Lokalsport-Preises im Rahmen eines Verleger-Abends geehrt. Bereits am Vorabend des Jahreskongresses präsentiert der Verband Deutscher Lokalzeitungen seinen Mitgliedern die neuen Geschäftsräume am Berliner "Innsbrucker Platz".