BDZV und Verband Bayerischer Zeitungsverleger mit Publishing-Gipfel bei den Medientagen München

BDZV

"Der Wert des Journalismus ist höher als je zuvor. Angebot und Nachfrage nach Informationen wachsen kontinuierlich. Nachrichtenkonsumenten stehen damit vor einer Herausforderung, bei der echter, vertrauenswürdiger Journalismus eine Chance hat." Das sagt Petteri Putkiranta, Senior Vice President der größten finnischen Tageszeitung Helsingin Sanomat (Helsinki). Putkiranta hält die Keynote beim Publishing-Gipfel "Jenseits von Print und Digital - Der Wert des Journalismus", zu dem Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) und Verband Bayerischer Zeitungsverleger (VBZV) anlässlich der Medientage München einladen.


Rund 250 Teilnehmer erwarten die Veranstalter beim Gipfeltreffen am 22. Oktober 2015. Im nachmittäglichen "Forum Zeitung" geht es um "Native Advertising" als interessante Option für Zeitungsverlage. Verlagsstrategien, neue Geschäftsmodelle und die Frage, welche Rolle hochwertiger Journalismus dabei spielt, stehen auch im Mittelpunkt der Diskussionsrunde beim Publishing-Gipfel. Auf dem Podium: Alexandra Föderl-Schmid, Chefredakteurin "Der Standard", Wien; Ulrich Gathmann, Geschäftsführer Nordwest Medien, Oldenburg; Mathias Müller von Blumencron, Chefredakteur Digitale Medien, "Frankfurter Allgemeine Zeitung"; und Martin Wunnike, Vorsitzender Geschäftsführung Mittelbayerischer Verlag, Regensburg.

Moderiert wird die Runde von Dr. Uwe Vorkötter, Chefredakteur "Horizont", Frankfurt. Den Auftakt des Gipfels bildet ein Interview mit Franz Josef Pschierer, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie; und Andreas Scherer, erster Vorsitzender des VBZV und Vorsitzender der Geschäftsführung der "Augsburger Allgemeinen".

"Native Advertising für Verlage ", heißt das Thema beim Forum Zeitung von BDZV und VBZV am Nachmittag des 22. Oktober 2015. Hier wird es darum gehen, wie Werbung und Storytelling zueinander passen und unter welchen Bedingungen auch Zeitungswebsites von dieser Werbeform profitieren können. Worin liegen die Grenzen von Native Advertising? Braucht die Branche ein Regelwerk? Über diese und weitere Fragen diskutieren: Barbara Geier, Medienjournalistin, B Connects, London; Dr. Andrea Malgara, Geschäftsführer Mediaplus, München; und Nadine Rosenkranz, stv. Geschäftsleitung medien holding:nord, Flensburg. Es moderiert; Dr. Jochen Kalka, Chefredakteur "Werben & Verkaufen", München.