POLITICO Pro Nachrichtenangebot startet in Europa

POLITICO hat heute den Start des Abonnementnachrichtendienstes POLITICO Pro in Europa für den 18. Mai 2015 bekanntgegeben. Konzipiert nach dem politischen Echtzeitnachrichtenangebot in Washington D.C., versorgt die europäische Ausgabe von POLITICO Pro Politikexperten mit Nachrichten aus den Bereichen Technologie, Gesundheit und Energie, die in Bezug zu Brüssel und der europäischen Wirtschaft stehen. Pro ergänzt dabei die bereits existierenden Angebote POLITICO.eu, das POLITICO Brussels Playbook sowie die wöchentliche Druckausgabe. Die europäische Ausgabe von POLITICO erscheint in einem Joint Venture der Axel Springer SE und POLITICO.

Weiterlesen...

FUNKE Zentralredaktion startet mit 50 Mitarbeitern im Herzen Berlins

Die Zentralredaktion der FUNKE MEDIENGRUPPE in Berlin nimmt Form an: Rund 50 Mitarbeiter sollen in der von Chefredakteur Jörg Quoos geführten Redaktion künftig tätig sein. Ihr Standort wird mitten in der Hauptstadt sein – im „The Q“, in der Friedrichstraße. Die neue Redaktionseinheit wird zunächst die „Berliner Morgenpost“ und das „Hamburger Abendblatt“ mit überregionalen Inhalten – Print und Digital – beliefern, dann folgen die nordrhein-westfälischen Zeitungen („WAZ“, „NRZ“, „WP“, „WR“). Anschließend werden die „Braunschweiger Zeitung“ und die Titel der Mediengruppe Thüringen („TA“, „OTZ“, „TLZ“) in die Belieferung der Inhalte eingebunden.

Weiterlesen...

Quartalsergebnis I/2015: Axel Springer profitiert vom digitalen Wachstum

Axel Springer hat den Ausbau seiner digitalen Geschäftsmodelle in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres weiter forciert. Mit kräftig steigenden Umsatz- und Ergebnisbeiträgen blieben sie der Wachstumsmotor des Konzerns. So entfielen im ersten Quartal mehr als 60 Prozent des Konzernumsatzes und mehr als 70 Prozent des Konzern-EBITDA auf die digitalen Aktivitäten. Den stärksten Zuwachs verzeichneten dabei erneut die Rubrikenangebote, die sowohl organisch als auch durch Konsolidierungseffekte deutlich zulegten und zudem den größten Ergebnisbeitrag lieferten. Insgesamt steigerte Axel Springer den Konzernumsatz in den ersten drei Monaten um 12,7 Prozent. Das Konzern-EBITDA nahm im Vergleich zum starken Vorjahreswert leicht um 1,2 Prozent zu. Mit einer EBITDA-Rendite von 15,3 Prozent hielt Axel Springer die Ertragskraft auf einem hohen Niveau. Vor dem Hintergrund erwarteter Ergebniszuwächse in der zweiten Jahreshälfte bekräftigt der Vorstand seine Prognose für das Gesamtjahr.

Weiterlesen...

Theodor-Wolff-Preis für sechs Journalisten / Barbara Sichtermann für das Lebenswerk geehrt

Der Journalistenpreis der deutschen Zeitungen - Theodor-Wolff-Preis wird in diesem Jahr an sechs Journalisten verliehen: Die mit je 6.000 Euro dotierten Auszeichnungen in der Sparte "Lokaljournalismus" gehen an Tobias Großekemper für seinen Artikel "In der Westerfilder Spirale" ("Ruhr-Nachrichten", Dortmund), der offen und unvoreingenommen die Frage stellt, warum in seiner Stadt Bürger Rechtsradikale wählen und was dies mit einem verfallenden Häuserblock zu tun haben könnte, sowie an Rudi Kübler für seinen detailreichen Online-Beitrag "Die Nacht der 100 000 Bomben" ("Südwest Presse", Ulm), in dem der Autor mithilfe von Zeitzeugen den 17. Dezember 1944 in Erinnerung ruft, als 330 britische Bomber Ulm in Schutt und Asche legten.

Weiterlesen...

Deutsch-Französischer Medienpreis 2015 geht an „Cartooning for Peace / Dessins pour la paix“

DFJP

Der Große Deutsch-Französische Medienpreis geht in diesem Jahr an die internationale Künstlervereinigung „Cartooning for Peace“. Das haben die Veranstalter und Organisatoren des Deutsch-Französischen Journalistenpreises (DFJP) e.V. entschieden. Unter dem Dach von „Cartooning for Peace“ haben sich Karikaturisten aus aller Welt zusammengeschlossen, um sich für einen Dialog der Kulturen und für das Recht auf freie Meinungsäußerung weltweit einzusetzen. Die Auszeichnung wird am 1. Juli 2015 in Paris vergeben. Der Vorsitzende des Deutsch-Französischen Journalistenpreises und Intendant des Saarländischen Rundfunks, Professor Thomas Kleist, sagte zur Begründung der Preisvergabe, „gerade nach den schrecklichen Terroranschlägen im Januar auf das französische Satiremagazin „Charlie Hebdo“ sowie wenig später auf ein Kulturzentrum in Kopenhagen, geht es darum, ein Zeichen für die Pressefreiheit zu setzen und gleichzeitig den Respekt vor Andersdenkenden zu bewahren.“

Weiterlesen...

Bertelsmann steigert operatives Ergebnis im ersten Quartal 2015 deutlich

Das internationale Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen Bertelsmann hat im ersten Quartal 2015 bei steigendem Umsatz einen deutlichen Zuwachs beim operativen Ergebnis erzielt. Der Konzernumsatz erhöhte sich trotz des Verkaufs einiger strukturell rückläufiger Geschäfte auf 3,92 Mrd. Euro (VJ: 3,90 Mrd. Euro). Das Operating EBITDA erhöhte sich um 6,7 Prozent auf 463 Mio. Euro (VJ: 434 Mio. Euro). Zu diesem Anstieg trugen insbesondere das Buchverlags-, das deutschsprachige TV-Geschäft sowie der Ausbau des Bildungsbereichs bei. Die EBITDA-Marge stieg von 11,1 auf 11,8 Prozent. Das Konzernergebnis legte deutlich zu und erhöhte sich auf 143 Mio. Euro (VJ: 106 Mio. Euro).

Weiterlesen...

Bundesjugendministerin Manuela Schwesig lädt zur Initiative „Gutes Aufwachsen mit Medien“ ein

Manuela Schwesig

Insbesondere durch das Internet gehen Kinder und Jugendlich heutzutage anders mit Medien um, als dies noch vor zwanzig Jahren der Fall war. Mehr denn je ist es daher notwendig, dass staatliche Einrichtungen auf Fragen der Eltern bezüglich des Umgangs ihrer Kinder mit Medien einzugehen. Zusammen mit dem Hans-Bredow-Institut (HBI) veranstaltete deshalb das Bundesfamilienministerium einen Internationalen Kongress auf dem Studienergebnisse zur Mediennutzung und Medienerziehung in Familien vorgestellt wurden.

Weiterlesen...