Erscheinen der Frankfurter Rundschau bis Ende Januar 2013 gesichert

Die Gesellschafter des Druck- und Verlagshauses Frankfurt a. Main GmbH (DuV), die Mediengruppe M. DuMont Schauberg und die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft (ddvg), haben sich mit der Geschäftsführung und dem vorläufigen Insolvenzverwalter des DuV (Frankfurter Rundschau) getroffen, um sich über den Fortgang des Insolvenzverfahrens auszutauschen. Die beiden Gesellschafter und der vorläufige Insolvenzverwalter haben sich auf die Eckpunkte verständigt, die eine Fortführung des Geschäftsbetriebes bis Ende Januar ermöglichen sollen.

Die Mediengruppe M. DuMont Schauberg und die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft erklären dazu: "Wir haben damit das Erforderliche getan, um - von unserer Seite - den vom vorläufigen Insolvenzverwalter betriebenen Investorenprozess konstruktiv zu begleiten."