Hamburger Pressehaus wird in Helmut-Schmidt-Haus umbenannt

Das Pressehaus in Hamburg trägt ab sofort den Namen Helmut-Schmidt-Haus. Damit würdigt die Wochenzeitung DIE ZEIT ihren langjährigen Herausgeber Helmut Schmidt, der am 10. November 2015 verstorben ist. Das Gebäude in der Hamburger Innenstadt ist seit dem Jahr 1946 Sitz der Redaktion. Giovanni di Lorenzo, Chefredakteur DIE ZEIT: „In diesem Pressehaus hat Helmut Schmidt über Jahrzehnte an seinem Schreibtisch gearbeitet und an unseren Politikkonferenzen teilgenommen. Es jetzt nach ihm zu benennen, drückt das aus, was ohnehin jeder denkt, der hereinkommt: Das ist das Haus von Helmut Schmidt.“


Rainer Esser, Geschäftsführer ZEIT Verlagsgruppe: „Wir verdanken Helmut Schmidt unendlich viel. Über viele Jahre hat er zum publizistischen Erfolg unserer Zeitung beigetragen und ihren Stil geprägt. Wir sind dankbar, dass wir die Möglichkeit haben, sein Andenken auf diese Weise in Ehren zu halten.“

 

Das Pressehaus blickt auf eine bewegte Geschichte zurück: 1938 für das Hamburger Tageblatt der NSDAP erbaut, wurde es nach Kriegsende wieder aufgebaut und der Sitz zahlreicher Pressemedien. 1946 gründete die ZEIT dort ihre Redaktion, in den 50er Jahren zogen u.a. ‚Hamburger Morgenpost‘, ‚Stern‘ und ‚Der Spiegel‘ ein, die das Gebäude inzwischen verlassen haben. Helmut Schmidt war von 1983 bis 2015 Herausgeber der ZEIT.