Burda startet weltweite Branchenkoalition und veröffentlicht Open Source Web-CMS

Der internationale Medienkonzern Hubert Burda Media stellt seit heute das von ihm entwickelte neue Content Management System (CMS) Thunder im Internet zur freien Nutzung bereit und öffnet es anderen Medienunternehmen zur kontinuierlichen Weiterentwicklung. Burda verfolgt damit das Ziel, gemeinsam mit Branchen- und Industriepartnern wie Acquia, Facebook, Microsoft, nexx.tv, Riddle.com und Valiton das beste CMS für Medienunternehmen zu entwickeln.

Weiterlesen...

Gruner + Jahr: 2015 erfolgreiches Jahr für die Zukunft

Das Geschäftsjahr 2015 stand bei Gruner + Jahr im Zeichen von Kreativität und Innovation. Es war geprägt von starken Investitionen in neue Print- und Digitalgeschäfte. Allein in Deutschland brachte Gruner + Jahr acht neue Magazine auf den Markt. Mit "Barbara" gelang eine der erfolgreichsten Neueinführungen der vergangenen Jahre.

Weiterlesen...

Der F.A.Z. gelingt die Ertragswende

FAZ

Die F.A.Z.-Verlagsgruppe ist wieder auf Erfolgskurs. Für das Jahr 2015 weist sie einen Gewinn aus. Die Konzentration auf die verkaufte Auflage macht sich bezahlt. Die neuen digitalen Angebote nehmen viele Leser gerne an.

Weiterlesen...

Management-Buy-out von Cicero und Monopol

Ringier

Die beiden Qualitätstitel Cicero und Monopol in Deutschland gehen in neue Hände über: Cicero-Chefredaktor Christoph Schwennicke sowie Alexander Marguier, Stellvertretender Chefredaktor Cicero, übernehmen die beiden hochwertigen Produkte im Rahmen eines Management-Buy-out per 1. Mai 2016.

Weiterlesen...

DJV kritisiert die Medienschelte von Bayerns Ministerpräsidenten Horst Seehofer

DJV

Der Deutsche Journalisten-Verband hat die Medienschelte von Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer im Nachrichtenmagazin Der Spiegel zurückgewiesen. Seehofer sagt darin: „Für mich ist viel zu häufig die persönliche Überzeugung der Autoren der Maßstab für die Berichterstattung.“ Insbesondere die Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender über die Flüchtlingsproblematik habe „wenig mit der Realität zu tun“.

Weiterlesen...

Axel Springer stärkt im Geschäftsjahr 2015 Position als führender digitaler Verlag

Axel Springer

Axel Springer hat im Geschäftsjahr 2015 seine wirtschaftlichen Ziele erreicht und seine Position als einer der international führenden digitalen Verlage ausgebaut. Der Konzern forcierte die Expansion seiner digitalen Geschäftsmodelle und investierte gezielt in digitale journalistische Angebote im englischsprachigen Raum. Die digitalen Aktivitäten trugen im Berichtsjahr 62 Prozent zu den Gesamterlösen und 70 Prozent zum Konzern-EBITDA bei. Ihr Anteil an den Gesamtwerbeerlösen betrug 80 Prozent. Axel Springer erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr nahezu die Hälfte des Konzernumsatzes in den internationalen Märkten.

Weiterlesen...

DJV fordert die Erhaltung der redaktionellen Arbeitsplätze bei Welt, Welt am Sonntag und N24

DJV

Der Deutsche Journalisten-Verband hat an die Verantwortlichen der „Welt“-Gruppe appelliert, die redaktionellen Arbeitsplätze bei Welt, Welt am Sonntag und N24 zu erhalten. Chefredakteur Stefan Aust hatte zuvor im Gespräch mit dem Mediendienst meedia.de angekündigt, die redaktionellen Abläufe zu optimieren und rund 50 Stellen zu streichen. Dies solle sozialverträglich und möglichst ohne betriebsbedingte Kündigungen geschehen. Einen Zeitpunkt für die Stellenstreichungen nannte Aust nicht.

Weiterlesen...