Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

„mein schönes Land“ lädt ein zur Winterwanderung durch den Harz

Mein schönes Land 201906Mit der jeweils letzten Ausgabe eines Jahrgangs konzentriert sich fast jeder Verlag, der eine frauenaffine Zeitschrift herausgibt, auf das Thema Weihnachten. So auch Burda im Magazin „mein schönes Land“. Dort hat man sich etwas Besonderes ausgedacht: eine Titelseite in Form eines Adventskalenders. Doch das wahre Herausstellungsmerkmal ist ein ganz anderer Effekt.

 

Anzeige

Natürlich umfasst eine Weihnachtsausgabe zumindest die Rubrik „Koch- und Backrezepte“. Die Redaktion der Zeitschrift „mein schönes Land“ präsentiert Rezepte für Bratäpfel mit Zimt, Kürbis-Birnen-Kuchen, Weißkohl-Salat mit Äpfeln und Speck, Wirsing-Rouladen, Süßkartoffeln mit Rote Beete, Kartoffel-Lauch-Suppe mit Sellerie und Fisch, Brathähnchen mit Soße, gebackene Birnenhälften mit Gorgonzola, Karotten-Kokos-Suppe, Kokos-Reis mit Kürbis und für einen Schoko-Kokos-Kuchen.

Selbstverständlich gehört auch ein Rezept für einen Christstollen dazu sowie ein Vorschlag für ein Weihnachts-Menü. Dieses besteht aus einer Morchel-Rahmsuppe, Kalbsfilet in Rotwein-Rahmsoße, Trüffel-Nudeln, Rahmwirsing und Brownie-Sterne.

Anzeige

Doch vielfach wird eine alte Tradition übersehen. Denn es war früher durchaus üblich, dass Leckereien auch als Geschenk für Freunde und Verwandte dienten. Und so werden im Magazin Anregungen für leckere Mitbringsel vorgestellt. Hierzu zählen nicht nur Backwaren wie Weihnachtsmann-Plätzchen, Zuckerstangen, Kirsch-Zimt-Konfitüre, das berühmte Honigkuchenpferd oder ein Früchtekuchen mit Whisky. Vielmehr können auch Getränke oder die Grundlagen dafür weitergereicht werden. Das Magazin benennt hierbei eine Zitrus-Teemischung mit Ingwer und einen Adventslikör.

Weihnachtliche Stimmung geht aber nicht nur von den Düften, die aus der Küche kommen, aus, sondern auch von einer entsprechenden Dekoration der eigenen vier Wände. In diesem Zusammenhang stellt das Magazin Renate Weil, die Inhaberin des Einrichtungsladens „Elfenstübchen“ in Bergisch Gladbach vor. Die 65-Jährige lebt in einem 250 Jahre alten Fachwerkhaus und zeigt ihre Inneneinrichtung, die für eine behagliche nordische Atmosphäre sorgt.

Ebenso wird aufgezeigt, wie der eigene Garten auf den Winter vorbereitet werden sollte, zudem wird eine Bastelanleitung für ein Futterplatz für Wintervögel vorgestellt. Mit dieser Anleitung lässt sich in einfachen Schritten ein eigenes Vogelhäuschen anfertigen. Auch die in jeder Heftfolge üblichen Rubriken werden dem Leser bereitgehalten. So kann man anhand eines Mondkalenders erkennen, an welchen Tagen Wurzel-, Blatt-, Frucht- oder Blütenpflanzen gepflegt, gepflanzt oder geerntet werden sollten.

Harzer Schmalspurbahn (Foto: ThomasJa / pixabay)Harzer Schmalspurbahn (Foto: ThomasJa / pixabay)Besonders eindrucksvoll wird ein Reisetipp präsentiert: eine Reise in den winterlichen Harz. Diese umfasst eine Fahrt mit der Harzer Schmalspurbahn auf den Brocken, den Besuch von Schloss Quedlinburg, einen Abstecher auf den Quedlinburger Weihnachtsmarkt und eine Tour durch die Altstadt von Goslar. Auch eine Wanderung mit dem Nachtwächter von Wernigerode wird empfohlen und schließlich einen Ausflug zum Kloster Wöltingerode bei Goslar. Dieses beherbergt inzwischen ein Hotel, eine mehrfach prämierte Klosterbrennerei mit einem großem Fasslager sowie eine Ausstellung.


In der im 17. Jahrhundert gegründete Brennerei zeigt man den Besuchern, wie der Edel-Korn und die Edel-Liköre hergestellt werden und wo diese ihren Platz zum Reifen haben. Auf einer Führung durch die Brennerei und das Fasslager erfahren die Gäste, wie traditionell und handwerklich gebrannt wird. Abschließend lädt die Redaktion in das am Hang des Wurmbergs gelegene Restaurant „Das Rodelhaus“ ein. Gäste können sich auf 720 Meter Höhe bei einem großen Gemüseeintopf oder aber einer Pfanne Bratkartoffeln mit Spiegelei aufwärmen. Ausgelaugte Wanderer können dort auch übernachten. Und wer es besonders gemütlich mag, kann ein „Kuschelwochende“ buchen.

Zudem beinhaltet die aktuelle Ausgabe ein Gewinnspiel. Vom 1. bis zum 24. Dezember werden allerlei nützliche Dinge für den Haushalt verlost. Hierzu zählen zwei Gusseisen-Bräter, ein Kaffeeservice, zehn Waffeleisen, zwei Gusseisen-Cocotte, drei Sektpakete, ein Kochgeschirr-Set und zum Schluss, am Heiligabend, ein Erlebnisaufenthalt in Deutschlands größtem Freizeitpark, dem Europa-Park in Rust.

Aus verlegerischer Sicht ist jedoch vor allem ein gut gelungener Marketing-Kniff hervorzuheben. Zeitschriften finanzieren sich nicht allein über den Abverkauf am Kiosk, sondern über den Verkauf von Anzeigen. Und für einen Anzeigenkunden ist es besonders wichtig, dass sein Inserat auch entsprechend von den Lesern beachtet wird. Und dies dürfte bei dieser Heftfolge sehr wohl gegeben sein.

Denn man muss sich vor Augen halten, dass hochwertige Zeitschriften von den Lesern gerne gesammelt und archiviert werden. Und nun bedenke man, dass die aktuelle Ausgabe im Oktober veröffentlicht wurde, der mit fühlbarer Gold-Glitzer-Farbe gestaltete Adventskalender auf der Titelseite jedoch erst in über einem Monat aktuell wird. Dies bedeutet, dass die Leser diese Ausgabe nach der Lektüre nicht einfach beiseite legen. Vielmehr werden sie dieses Heft ab dem 1. Dezember erneut zur Hand nehmen. Eine einmal geschaltete Anzeige wird somit mehrfach, einmal im Oktober und dann auch noch im Dezember, entsprechende Beachtung finden.

Die aktuelle Heftfolge 2019/06 umfasst 148 Seiten und ist zum Verkaufspreis von 4,20 Euro im Zeitschriftenhandel erhältlich. Die nächste belieferte Presseverkaufsstelle kann online über das Portal mykiosk.com abgefragt werden.

(Bild von ThomasJa auf Pixabay)

siehe auch: Themenbereich Weihnachten


Tags: Burda, Weihnachten, Land und Heimat (Objektgruppe)

Neu im Handel

  • 1
  • 2

Top Artikel auf Pressenews in Deutschland

  • 1