Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

Der Weck-Verlag verwandelt mit Adventszauber die Küche zur Weihnachtsbäckerei

Adventszauber 2019Der in Wehr-Öflingen (Baden-Württemberg) ansässige Weck-Verlag hat mit „AdventsZauber“ eine Line-Extension seiner Magazinreihe „Ratgeber“ in den Zeitschriftenhandel gebracht. Im Vordergrund stehen dabei allerlei Naschereien für die Adventszeit. Jedoch beschränkt man sich nicht allein auf Backrezepte, sondern präsentiert auch Anregungen für diverse Getränke.

Anzeige

 

Natürlich umfasst das Magazin Anleitungen zum Fertigen von Plätzchen und Kuchen. Im Gegensatz zu anderen Zeitschriften besteht jedoch ein nicht unwesentlicher Teil davon aus Rezepten für Produkte, die zu den Standardprodukten beim Einkauf von Weihnachtsnaschereien im Supermarkt zählen. Warum also weiterhin als Fertigprodukt kaufen?

Und ob man nun Rumkugeln als Massenware kauft oder mit Qualitätszutaten selbst herstellt, ist dann doch ein himmelweiter Unterschied, und dies nicht nur im geschmacklichen Hinblick. Wer auf synthetische Zutaten und somit auf die gesamten Lebensmittelzusatzstoffe, umgangssprachlich auch als „E-Stoffe“ bezeichnet, verzichten möchte, ist also mit den Anleitungen der Zeitschrift Adventszauber gut aufgestellt.

 

Anzeige

Das Magazin ist unterteilt in die Rubriken „Mit Schuss“, „Makronen“, „Einmal um die Weihnachtswelt“, „Die kleine Küchenfibel“, „Zimt & Orange“, „Jetzt wird angestoßen“, „Bummel über den Marktplatz“, „Köstliches Marzipan“, „Kunterbunt dekoriert“, „Die Klassiker“, „Festtags-Brunch“ sowie „Von Herzen“ unterteilt und beginnt mit einer bildlichen Übersicht über alle vorgestellten Rezepte.

Eierlikör ist lecker, wer dies in Frage stellen möchte, sollte vielleicht den als Eierlikör-Fan bekannten Udo Lindenberg befragen. Diese fertigt sogar Gemälde aus Eierlikör an, die von ihm auch als „Likörelle“ bezeichnet werden. Eierlikör ist jedoch noch vielfach leckerer, wenn man ihn unter Anleitung der Zeitschrift AdventsZauber selbst zubereitet. Und zudem kann er sodann auch gleich für das Rezept für die Eierlikör-Sterne genutzt werden. Wer hingegen Amaretto bevorzugt, für den hält die Redaktion das Rezept für die als „Amaretti“ bezeichneten Mandel-Plätzchen bereit.

Likör kommt aber auch bei der Zubereitung der Walnuss-Plätzchen mit Nusslikör zur Anwendung, für die Sacher-Plätzchen wird Kirschwasser benötigt und natürlich geht es ebenso bei den Rumkugeln „hoch her“. Auch die Williamsplätzchen und Glühweinschnitten haben hochprozentige Bestandteile.

Äußerst umfassend ist die Makronen-Rubrik. Diese umfasst Rezepte für Walnuss-Schoko-Makronen, Haselnuss-Makronen, Kokos-Makronen, Stracciatella-Makronen, Pistazien-Makronen mit Matcha, Haferflocken-Nuss, Cashew-Cranberry-Makronen, Dattel-Makronen, Paranuss-Kaffee-Makronen, Anis-Mandel-Makronen und Schoko-Minz-Makronen.

  Anzeige

Für die Leser ging die Redaktion aber auch „auf Weltreise“ und präsentiert Weihnachtsrezepte anderer Länder. Aus Österreich stammen die Husarenhütchen, die Schweiz steuert die Basler Leckerli bei. Zudem werden für die amerikanischen Ginger-Snaps, den Böhmischen Kolace (Keksen mit Mohnfüllung) aus Tschechien, den schwedischen Lussekatter, griechischen Sesamkeksen und italienischen Maronen-Plätzchen Rezepte bereitgehalten.

In Anbetracht der vielfältigen Rezepte wünscht man sich regelrecht, dass Weihnachten deutlich länger als nur über Heiligabend und den beiden Feiertagen dauert, damit man zumindest ein Teil der vielen Kreationen genießen kann. Das Magazin konzentriert sich genau auf das, was man von ihm erwartet: auf Rezepte und dies dann auch ohne Schnick und Schnack.

 

Und als kleines „Gimmick“ hält die Redaktion abschließend Postkarten bereit, die vom Leser ausgeschnitten und an Freunde und Verwandte verschickt werden können. Diese zeigen, wie sollte es auch anders sein, verschiedene Plätzchen-Sorten und könnten auch als Einladung an diejenigen dienen, die man lange Zeit schon nicht mehr zu Gast hatte und mit denen man zusammen die gefertigte Kekse und Kuchen genießen möchte.

Die Backzeitschrift „Adventszauber“ umfasst 84 Seiten und ist zum Verkaufspreis von 3,99 Euro am Kiosk erhältlich. Die nächste belieferte Presseverkaufsstelle kann online über das Portal mykiosk abgefragt werden.

siehe auch: Themenbereich Weihnachten

 

 

 


 

 

 

 

Tags: Weihnachten, Kochen und Backen (Objektgruppe)

Neu im Handel

  • 1
  • 2

Top Artikel auf Pressenews in Deutschland