Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

Promobil stellt die neuen Wohnmobil-Modelle des Jahrgangs 2020 vor

Promobil 201909Der im Stuttgarter Motor Presseverlag erscheinende Titel promobil wagt einen Ausblick auf die Wohnmobil-Saison 2020 und stellt die neuen Reisemobil-Modelle vor. Entstanden ist dabei ein umfangreiches Heft mit Fahrzeugtests, Urlaubsziel-Vorschlägen und Tipps für den Campingurlaub, die den „Alltag“ des Campers wesentlich erleichtern.

 

Bei einigen Zeitschriften fragt man sich, von wem diese eigentlich gelesen werden sollen. Nicht etwa, weil diese uninteressant, viel zu teuer wären oder eine nur sehr geringe Zielgruppe ansprechen, sondern weil sie so umfangreich sind und dabei derart viel Informationen anbieten, dass man selbst Artikel über Themen liest, mit denen man sich bislang nicht oder nur am Rande beschäftigt hat. Kurzum Zeitschriften, die zum Lesen anregen.

Ein Beispiel hierfür ist die aktuelle September-Ausgabe von promobil. Die Zeitschrift ist Deutschlands ältestes und Europas größtes Reisemobil-Magazin. 1983 erstmals veröffentlicht, erscheint das Magazin monatlich mit einer verkauften Auflage von durchschnittlich 75.753 Exemplaren (IVW zweites Quartal 2019). Die Macher haben sich zum Ziel gesetzt, die Bedürfnisse und spezifischen Interessen der Reisemobilisten zu berücksichtigen. Angesprochen wird eine Zielgruppe, die unabhängig und flexibel reisen möchte. Sie reisen nicht nur gern und viel, sondern sind häufig auch sportlich aktiv.

 

Um diese Leser ansprechen zu können prüft die Redaktion in zahlreichen Fahrzeug-Tests Wohnmobile aus allen Sparten und stellt neue Modelle vor, vom kompakten Campingbus bis zum hochwertigen Luxusliner. In der derzeit im Handel erhältlichen Heftfolge sind dies das Eura Mobil Contura, der Concorde Cruiser 791 RL Daily 4x4, die Hymer B-Klasse ML 780, der Rapido 856 F, der Knaus Live I 650 MEG, der Dethleffs Globeline T 6613 EB und der VW California T6.1

Nach einem Facelift im Juli 2015 vermarktet Volkswagen den auch als Bulli bezeichneten Kleinbus nun unter der Modellbezeichnung T6. Die Baureihen Beach, Coast und Ocean wurden vom Wolfsburger Automobilkonzern in zuletzt elf Varianten angeboten. Die Redaktion von promobil befasste sich mit der Campingbus-Version „California“. VW hat diese technisch erheblich aufgerüstet, insbesondere mit einer elektromechanischen Servolenkung und einem optionalen Volldisplay-Kombiinstrument mit Touchscreen. Angeboten wird das Modell mit einem auf dem Fahrzeugdach angebrachten Zeltbalg, unten lässt sich die Schlafbank zu einer Lounge umgestalten.

 

Auf 71 Seiten präsentiert die Zeitschrift zudem die Neuheiten der Saison 2020. Von A wie Adria über Frankia, Karmann, Laika, Mercedes, Reimo, Westfalia bis Weinsberg werden alle neuen Campingbusse vorgestellt. Vor allem die bei Familien so beliebten Alkoven spielen dabei eine entscheidende Rolle. Dass der Urlaub in einem Wohnmobil heutzutage purer Luxus sein kann, zeigt das auf einem Fiat Ducato basierende Modell Chausson C 717 GA. Zum Preis von 38.990 Euro bietet das 7,46 Meter lange Fahrzeug ein Kingsizebett und ein Raumbad.

Aber auch das Zubehör rund um das Reisemobil wird umfangreichen Tests unterzogen. Rucksäcke, Radträger, die am Heck angebracht werden können und USB-Leselampen werden geprüft. Und da der Reisende den Urlaubsort auch außerhalb des Campingplatzes erkunden möchte, bieten sich E-Roller an, die problemlos im Caravan mitgeführt werden können. Im Septemberheft wurden daher die Modelle Ninebot by Segway ES2, Moovi und Xiaomi MI M365 geprüft. Doch nach Ansicht der Redaktion müssen die E-Scooter vor allem in Punkto Sicherheit noch besser werden.

 

Dem Campingurlauber geben die Redakteure auch zahlreiche Tipps mit auf den Weg. So zum Beispiel wird die Frage beantwortet, wie man praktisch die Wäsche trocknen kann. Mit entsprechenden Tools zeigt promobil acht Lösungen für unterwegs. Zudem werden Kochrezepte wie Spaghetti Carbonara präsentiert, um auf einfache Art und Weise auch auf dem Zeltplatz Gerichte zubereiten zu können.

Und wer nun keinerlei Ideen hat, wohin man mit einem Camper reisen könnte, erhält im Heft entsprechende Anregungen von der Redaktion. Vorgestellt werden die französische Camargue, zwischen Montpellier und Arles gelegen, sowie Aragón in den Pyrenäen und

 

Åland in Süd-Finnland. Alle Regionen werden jeweils mitsamt umfangreicher Übersicht über Stellplätze und deren Ausstattung und Kontaktdaten porträtiert. Schwerpunktregion der Septemberausgabe ist das Fränkische Seenland.

Abgerundet wird das Angebot durch 30 Seiten Kleinanzeigen. Hier erfährt der Leser, wo man Caravane mieten oder kaufen oder allerlei Zubehör erhalten kann.

Die Zeitschrift promobil umfasst in ihrer Ausgabe 9/2019 276 Seiten und ist zum Verkaufspreis von 4,50 Euro im Zeitschriftenhandel erhältlich. Die nächste belieferte Presseverkaufsstelle kann online über das Portal mykiosk.com abgefragt werden.

 

 

 

Tags: Themenschwerpunkt, Motor Presse Stuttgart, Camping/Caravan (Objektgruppe)

Neu im Handel

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

Top Artikel auf Pressenews in Deutschland

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4