Grosso-Tagung eröffnet: "Das Presse-Grosso hat eine Zukunft"

In seiner Grundsatzrede zur Eröffnung der Mitgliederversammlung auf der diesjährigen Tagung des Bundesverbandes Presse-Grosso hat der Verbandsvorsitzende Frank Nolte sich zuversichtlich zu den Perspektiven des Presse-Grossos in Deutschland geäußert. "Wir besitzen mehrere Optionen, das Pressevertriebssystem, das sich in dieser Form für die Verlage, für den Handel und nicht zuletzt für die Käufer und Leser von Zeitungen und Zeitschriften bewährt hat, erfolgreich zu bewahren und weiterzuentwickeln", sagte er in seinem Grundsatzvortrag, mit dem er die interne Mitgliederversammlung am Morgen des 12. September 2011 eröffnete.


In seinem Bericht über die aktuellen Rechtsstreitigkeiten - zum einen zwischen der Bauer Vertriebs KG und dem Verband, zum anderen zwischen der Mitgliedsfirma Grade und der Bauer Vertriebs KG - verhehlte Nolte nicht, dass Prozessniederlagen in den anhängigen Verfahren nicht auszuschließen seien . Auch berge die Untersuchung, die das Bundeskartellamt seit einigen Monaten zum Grosso-System anstelle, einige Unwägbarkeiten. "Doch wissen wir die anderen Verlage an unserer Seite, wenn es darum geht, ein System zu erhalten, das allen nützt", betonte Nolte.

Dies sei zuletzt in einem Gespräch deutlich geworden, das Frank Nolte und Robert Herpold, 2. Vorsitzender des Grosso-Verbandes, kürzlich mit dem Vorstand des VDZ führten. Darüber hinaus besitze das Presse-Grosso in der Politik quer durch die Parteien gewichtige Fürsprecher, die die medienpolitische Bedeutung des Presse-Grossos für die grundgesetzlich verbürgte Informationsfreiheit hoch schätzten.

 

Im weiteren Verlauf ging Dr. Michael Gotzens, im Vorstand für das Ressort Betriebswirtschaft verantwortlich, auf die wirtschaftliche Entwicklung der Branche im ersten Halbjahr 2011 ein, die erneut deutlich rückläufig verlief. So sank der Umsatz des Presse-Großhandels in seinem Kerngeschäft, dem Handel mit Presseprodukten, gegenüber dem ersten Halbjahr 2010 um 3,2 Prozent. Der Presseabsatz ging sogar um 5,4 Prozent zurück. Insgesamt wurden im ersten Halbjahr 1,244 Mrd. Presse-Exemplare über den Pressegroßhandel abgesetzt, der damit einen Umsatz von 1,259 Mrd. Euro erwirtschaftete.

Zu den weiteren Themen der Mitgliederversammlung zählten am Nachmittag unter anderem der Bericht von Wolfgang Penders, Vorstand Marktanalyse, über den aktuellen Stand des vom Grosso-Verband entwickelten Datwarehouse. Sebastian Metzmacher, Referent im Ressort Marktanalyse, stellte das Projekt der neuen Lokalmarkt-Cluster vor.

 

Die Mitglieder werden am morgigen Dienstag ihre Versammlung fortsetzen. Dabei stehen unter anderem der Bericht des Marketing-Vorstands Dr. Frank Hoffmann, die Wahl des im Frühjahr kooptierten Vorstandsmitglieds Jan Carlsen sowie der Bericht der Geschäftsführung auf der Tagesordnung.