stern startet große Markenkampagne: „Große Geschichten stehen im stern“

Das Magazin stern wirbt ab sofort mit einer neuen aufmerksamkeitsstarken Markenkampagne. Ziel ist, die Kernleistung des stern auf den Punkt zu bringen und die Positionierung „stern. Das Reporter-Magazin“ in Richtung der Leser und Nutzer zu verlängern und erlebbar zu machen: „Große Geschichten stehen im stern“. Im ersten Flight spielen vier weitere, das Hauptmotiv „Große Geschichten“ flankierende Motive, exemplarisch die thematische Bandbreite der stern-Geschichten aus: „Enthüllung“, „Gänsehaut“, „Hoffnung“, „Lebensbeichte“. Halbtransparente stern-rot gefärbte Bilder im Hintergrund sind bewusst schemenhaft und lassen so Raum für Interpretation.

Weiterlesen...

Lukrative Erlösquelle: Wie Verlage Seminare und Events zum Business machen

Um ihr Kerngeschäft zu stabilisieren, stellen sich Medienhäuser verstärkt als Lehrmeister auf. Seminare, Konferenzen, Awards - das Eventgeschäft gilt als aufwendig, aber auch lukrativ. Der Branchendienst kress stellt in seiner aktuellen Ausgabe die interessantesten Anbieter aus dem Verlagsgeschäft vor und befragt sie zu ihrer Strategie.

Weiterlesen...

Gipfeltreffen internationaler Medienhäuser: Zweiter ‚International Paid Content Summit’ bei Axel Springer in Berlin

Das Springer-Hochaus in Berlin

Zum zweiten Mal trafen sich am Mittwoch und Donnerstag, 18. und 19. Februar 2015, Vertreter führender Medienmarken bei Axel Springer in Berlin, um über die Zukunft von digitalen journalistischen Bezahlangeboten zu diskutieren. Nach dem Erfolg des ersten ‚Paid Content Summit’ im Februar 2014 folgten dieses Jahr rund 80 Teilnehmer von über 20 Medienhäusern der Einladung, sich zwei Tage in vertraulichem Rahmen über Trends, Chancen und Risiken von Paid Content auszutauschen.

Weiterlesen...

Bravo startet Mitmach-Aktion

Null Bock auf Schule, orientierungslos und desinteressiert: Jugendliche haben mit zahlreichen Vorurteilen zu kämpfen. Doch wie ticken Teenager wirklich? Wie denken sie über Gesellschaft, Drogen, Sex und Politik? Schreiben sie sich wirklich lieber über WhatsApp, als Freundschaften im echten Leben zu pflegen? Wovor haben sie Angst und was bewegt sie? Mit der neuen Kampagne unter dem Titel „BRAVO Trau Dich“ macht sich Europas größte Teenager-Multimediamarke stark für die Meinung der Jugend. „Junge Menschen kämpfen mit vielen Klischees und haben kaum eine Lobby. Als Sprachrohr der Jugend ergreifen wir die Initiative und ermutigen Mädchen und Jungen, uns unter #bravotraudich zu sagen, was ihnen auf der Seele brennt“, erklärt BRAVO-Chefredakteurin Nadine Nordmann.

Weiterlesen...

Springer: iKIOSK bietet ab sofort rund 500 Publikationen an

ikiosk

iKIOSK, der digitale Zeitungs- und Zeitschriftenkiosk von Axel Springer, erweitert sein Titel-Portfolio und umfasst ab sofort rund 500 Publikationen in fünf Ländern von mehr als 100 Verlagen. Damit bietet der iKIOSK unter den digitalen Kioskangeboten in Deutschland die größte Auswahl an Tageszeitungen und Publikumszeitschriften.

Weiterlesen...

NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND und OLYMPUS starten den Wettbewerb "Fotograf des Jahres 2015"

Das Abenteuer liegt oft direkt vor unserer Haustür. Aus diesem Grund startet der diesjährige NATIONAL GEOGRAPHIC-Fotowettbewerb mit dem Motto "Wildes Deutschland". Gemeinsam mit dem Partner OLYMPUS schreibt das Magazin erneut den Wettbewerb für den "Fotografen des Jahres" aus, um die besten Fotos des Jahres 2015 zu finden und zu küren.

Weiterlesen...

JOM-Studie: Spielwarenbranche lässt Effizienzpotenzial von Online-Bewegtbild in der Kommunikation ungenutzt

JOM Jäschke Operational Media

Laut ersten Schätzungen haben die Onlineverkäufe der Spielwarenbranche im vergangenen Jahr wieder zweistellige Umsatzzuwächse hingelegt. Mindestens jedes vierte Spielzeug wird demzufolge im Internet über die verschiedenen Vertriebsplattformen der Händler und Hersteller bestellt. Trotz der weiter zunehmenden Bedeutung des Internets als Absatzkanal hat die Hamburger Agentur JOM im Vorfeld der Spielwarenmesse in Nürnberg in einer Analyse erneut festgestellt, dass Hersteller die Chancen und das Potenzial der Online-Kommunikation unzureichend ausnutzen.

Weiterlesen...