Der Kunde im Fokus: Vermarktungsexperten präsentieren in Berlin neue Ideen für das Anzeigengeschäft

BDZV

„Weg von einer Branchenorientierung, hin zur Funktionsorientierung“, war ein Fazit des Vortrags von Dr. David Bosshart, CEO GDI Gottlieb Duttweiler Institute (Zürich) bei der Konferenz „Anzeigengeschäft im Umbruch“ von BDZV und ZV Akademie. Am 2. und 3. März ging es in Berlin um die Fragen, was Disruption im Handel für die Verlage bedeutet und welche (digitalen) Vermarktungskonzepte erfolgreich sind.


Andreas Prasse, Vorstand Marketing & Vertrieb, Wall AG (Berlin), erlaubte den Konferenzteilnehmern einen Blick über den Tellerrand: In seiner Keynote präsentierte er Möglichkeiten und Grenzen von Out-of-Home-Werbung und machte deutlich: „Technik ersetzt keine Strategie.“

Nicht nur die Produkte, auch die Struktur der Medienunternehmen müsse im Zuge der Digitalisierung verändert werden, sagte Sebastian Kmoch, Geschäftsführer der Osnabrücker MSO Medien-Service. Gemeinsam mit Dr. Marc Rüger, Direktoriumsmitglied des Fraunhofer Instituts (Stuttgart), zeigte er den zukunftweisenden Strategieprozess auf, in dem sich das Unternehmen NOZ Medien derzeit befindet.

 

Ein erfolgreiches Kooperationsprojekt präsentierte der Moderator der Veranstaltung, Rüdiger Kruppa, Leiter Marketing und Anzeigen bei den „Lübecker Nachrichten“: Sieben deutsche Wirtschaftszeitungsverlage geben gemeinsam einen Tagungs- und Seminarguide von Wirtschaftszeitungen heraus. Davon profitieren laut Kruppa sowohl Kunden als auch Verlage.

Möglichkeiten der gemeinsamen Vermarktung von Tageszeitung und Anzeigenblatt stellte Thomas Gruppe, Anzeigenleiter bei der „Landeszeitung für die Lüneburger Heide“, vor. Zusammen werde etwa die App „Kaufhaus Lüneburg“ betrieben, für die unter anderem ein lokaler Online-Shop mit einer Warenzustellung am selben Tag geplant sei.

 

Lese-Lounges, Lauf-Veranstaltungen, Gartenmessen: „Der Erfolg der Zeitungswerbung wird mit Events erlebbar“, sagte Wolfgang Grandjean, Marketingleiter bei SDZ Druck und Medien und Geschäftsführer von SDZ.Events aus Aalen. Sein Unternehmen bietet mittlerweile elf lokale Fachmessen an – und macht großen Umsatz.

Um Native Advertising, frische Ideen für das Rubrikengeschäft und regionale/lokale Marketing-Konzepte ging es unter anderem am zweiten Konferenztag. Auf der Bühne: Christian Nienhaus, Vorsitzender der Geschäftsführung Media Impact, Berlin; Robert Kuhne, Chefredakteur, „Morgenpost Sachsen/MOPO24“, Dresden; Lutz Schumacher, Chefredakteur und Geschäftsführer „Nordkurier“, Neubrandenburg; Johannes Högel, Geschäftsleitung „Mindelheimer Zeitung“;Rüdiger Baumann, Vertriebsleiter regionale Jobportale Funke Medien NRW, Essen; Ulf Heyden, Director Commercial FOCUS Online und Huffington Post Deutschland, Forward News+, München. Prof. Christof Seeger, Studiendekan Crossmedia Publishing & Management, Hochschule der Medien, Stuttgart, moderierte.