"Editorial Media": Die neue Gattungsmarketing-Kampagne des VDZ

Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) hat auf dem Publishers' Summit die neue 360-Grad-Gattungsmarketing-Kampagne für die Werbevermarktung von Verlagsangeboten vorgestellt. "Mit der Editorial-Media-Kampagne heben wir die journalistische Qualität aufwendig recherchierter Beiträge als exklusive resonanzstarke Plattform für die Inszenierung von Marken und Unternehmen auf allen Kanälen hervor", betont Manfred Braun, Sprecher des Vorstands der Publikumsverlage im VDZ.


Die VDZ "Editorial Media"-Gattungsmarketing-Kampagne integriert damit alle medialen Plattformen für journalistische Inhalte unter einem Kampagnen-Dach. "Editorial Media bildet die multimediale Realität der Zeitschriftenmarken prägnant und zeitgemäß ab. Die redaktionell hochwertigen Umfelder der Zeitschriften in Print, Web und Mobil setzen wir damit ins richtige Verhältnis zu Social Media und Functional Media (etwa Suchmaschinen)", erklärt Stefan Rühling, Sprecher des Vorstands der Fachpresse im VDZ. Die Kampagne richtet sich in erster Linie an Media-Entscheider in Agenturen und werbungtreibenden Unternehmen. Sie soll aber auch die Mitarbeiter der Verlagshäuser zu Botschaftern mit den neuen Argumenten machen.

Der von der Agentur "Zum Goldenen Hirschen" entwickelte Kreativ-Auftritt umfasst elf Motive, die die für das Anzeigengeschäft relevanten Branchen wie Auto, Mode, Finanzen und Wohnen abdecken. Die Kampagne wird noch im Laufe des Novembers in einem ersten Flight mit mehr als 180 Einzelschaltungen in den einschlägigen Fachmedien gelauncht. Hinzu kommen Social Media-Ads auf Facebook sowie die Media-Leistungen, die die VDZ-Mitgliedsverlage in ihren Titeln zur Kampagne beisteuern. Wichtige Dialogplattform ist die neue Kampagnen-Site www.editorial.media, die von der Agentur C3 entwickelt und umge-setzt wurde. Darüber hinaus gibt es einen Image-Film, Give-Aways sowie eine Kampagnen-Broschüre und den Folder zu "Ads of the Year". Auf dem Publishers' Summit wurde die Kampagne von Martin Blach, CEO Hirschen Group, Arne Bergmann, Managing Director Marketing & Sales Media Impact, und Alexander von Reibnitz, Geschäftsführer Print und Digitale Medien des VDZ, der Öffentlichkeit präsentiert.

"Redaktionelle Inhalte sind Kern der verlegerischen Angebote und unterscheiden die über 5.000 Zeitschriftenmarken der Publikums- und Fachpresse ganz grundsätzlich von allen an-deren Angeboten im Markt - und zwar auf allen Plattformen", kennzeichnet Stephan Scherzer, Hauptgeschäftsführer des VDZ, die Positionierung. "Editorial Media ist die neue Dachmarke unseres Gattungsmarketings, unter der die Botschaften von Print wirkt! und Digital Editorial Media abgebildet werden. Die Verlage investieren in jedem Jahr über 400 Millionen Euro in die Werbung für ihre Produkte. Editorial Media leistet die Gattungskommunikation hin zu den Werbungtreibenden und Agenturen."