Studie: Printanzeigen zweit-beliebtestes Werbemittel

Hohe Akzeptanz und Nützlichkeit: Anzeigen in Zeitungen und Zeitschriften sind laut der Studie „Customer Journey Typologie 2012“ in der Bevölkerung an zweiter Stelle von zehn untersuchten Werbemitteln. Nur personalisierte Werbebriefe sind um einen Prozentpunkt besser bewertet worden.

Die im Magazin „New Business“ veröffentlichten Ergebnisse beweisen, dass Printanzeigen ein weitaus besseres Ansehen genießen als zum Beispiel TV-Werbung oder Internetanzeigen. Am unbeliebtesten sind übrigens Werbe-SMS.

Printanzeigen haben eine Akzeptanzrate von 87% und eine Nützlichkeit für den Leser von 51%. Lediglich an die Befragten persönlich adressierte Werbebriefe von Anbietern, bei denen Sie bereits Kunde sind, wurden mit einer Nützlichkeit von 52% geringfügig besser bewertet.

Oliver Stroh von GFMO OMD meint dazu, dass die Kontrolle über die Kontakttiefe eine Erklärung hierfür sei: „Ich blättere über Anzeigen in Printmedien hinweg, die mich nicht interessieren und bleibe an denen hängen, die mich visuell ansprechen“.