Valora Retail investiert vier Millionen Euro in Standorte

Valora Retail

2011 war ein wegweisendes Jahr für Valora Retail Deutschland: Das Unternehmen investierte in den vergangenen zwölf Monaten insgesamt fast vier Millionen Euro in die Expansion und die konsequente Modernisierung des Filialnetzes. Valora Retail baute damit ihre Innovationsführerschaft weiter aus und stärkte zugleich ihre Zukunftsmarken P&B und k kiosk.

 

Das Ziel ist klar: Valora Retail möchte in Deutschland weiter kräftig wachsen – und zwar sowohl im Bahnhofsbuchhandel als auch im Tabak- und Pressefacheinzelhandel. Das sieht die bereits zum Jahreswechsel 2010/2011 verabschiedete Wachstumsstrategie „Valora 4 Growth“ vor, die in den vergangenen Monaten für einen millionenstarken Investitionsschub sorgte. Neben der erfolgreichen Übernahme traditionsreicher Bahnhofsbuchhandlungen und dem weiteren Ausbau des neuen P&B-Konzepts etablierte Valora Retail mit der Marke k kiosk ein eigenes Franchisesystem im deutschen Kiosk-Markt.

In der Business Unit k kiosk, die den Ausbau des k kiosk Franchisesystems organisiert, wurde stark investiert: 1,1 Millionen Euro flossen in den Umbau ehemaliger tabacon-Filialen und die Ausstattung der Tabak- und Pressefachverkaufsstellen. „Von den 180 Filialen, die wir 2010 von tabacon übernommen haben, firmieren schon 65 unter der Marke k kiosk. Hinzu kommen über 20 Filialen aus dem Valora-Bestand, die ebenfalls unter k kiosk betrieben werden. Damit sind gut ein Jahr nach der Übernahme von tabacon bereits fast 50 Prozent auf k kiosk umgestellt“, sagt Lars Bauer, der im Geschäftsführer-Duo von Valora Retail Deutschland für k kiosk zuständig ist. Allein im vierten Quartal 2011 wurden 20 ehemalige tabacon-Filialen den Standards von k kiosk angepasst und zwei neue Standorte akquiriert. Zurzeit gehören 108 Franchisenehmer dem k kiosk Franchisesystem an. Mittelfristig peilt Valora Retail die Marktführerschaft im deutschen Kiosk-Markt an. Dafür setzt das Unternehmen verstärkt auf die Akquisition zusätzlicher Standorte und Franchisenehmer.


In der Business Unit P&B, in der Valora Retail sämtliche Bahnhofs- und Flughafenbuchhandlungen organisiert, wurden zehn Filialen mit dem zukunftsweisenden P&B-Konzept neu eröffnet – darunter an wichtigen Hauptbahnhof-Standorten wie Hamburg, Stuttgart und Bremen sowie im Europa-Center Berlin. Valora Retail investierte insgesamt rund 2,8 Millionen Euro in die Neugestaltung der P&B-Filialen. Ein Dutzend weiterer Standorte, die in Nordrhein-Westfalen von der Familie Falter übernommen werden, folgen zum Jahresbeginn 2012.

Dabei setzt die unternehmenseigene Architektur-Abteilung auf eine moderne Ladenbau-Philosophie: An ihren Hochfrequenz-Standorten legt Valora Retail Wert auf großzügige Räume und eine übersichtliche Gestaltung. Eine von weitem sichtbare Beschriftung und ein klares Farbkonzept sorgen bei P&B für optimale Orientierung. „Zudem stellt sich Valora Retail auf die sich wandelnden Bedürfnisse neuer Kundengenerationen ein. So können mithilfe unserer Medienwände Markenfamilien präsentiert werden, innovative Techniken und Medien sind flexibel integrierbar“, erklärt Geschäftsführer Mathias Gehle, hauptverantwortlich für das P&B-Konzept.