Valora Retail: jeder fünfte Deutsche kennt die P&B-Filialen

Unter den deutschen Bahnhofsbuchhandlungen führt Valora Retail die mit Abstand bekannteste Marke: k presse + buch rangiert auf Platz 1, P&B erreicht als vergleichsweise neues Format einen überraschend hohen Bekanntheitswert. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts mafo.de im Auftrag von Valora Retail.

Die Marktforscher befragten 500 Personen danach, welche Buchhandlungen an Bahnhöfen und Flughäfen sie kennen. Das Ergebnis: Mit 34,2 Prozent kennt jeder dritte Befragte die Valora-Traditionsmarke k presse + buch, die mit rund 130 Filialen bundesweit vertreten ist. P&B, das Zukunftsformat von Valora Retail, ist insgesamt jedem Fünften bekannt, bei den Männern sogar fast jedem vierten Befragten.

„Dieser hohe Bekanntheitsgrad unserer jungen Marke P&B hat uns überrascht – schließlich gibt es deutschlandweit erst 45 P&B-Filialen. Dieses Ergebnis zeigt uns, wie gut das Konzept P&B jetzt schon wahrgenommen wird“, sagt Mathias Gehle, Geschäftsführer Valora Retail Deutschland. In diesem Jahr sind mindestens 30 neue P&B-Filialen geplant. In den Top 3 der bekanntesten Bahnhofsbuchhandel-Filialen rangiert Karl Schmitt & Co bzw. Schmitt & Hahn mit 23,8 Prozent auf Platz 2, gefolgt von Relay (22,1 Prozent) auf Platz 3.


Übrigens: Männern ist nicht nur die Marke P&B besser bekannt als Frauen – die Herrenwelt wertet auch Service viel höher. Laut Umfrage schätzen 20,3 Prozent der Männer kompetente Beratung im Bahnhofsbuchhandel, bei den Frauen sind es nur 4,5 Prozent. Serviceleistungen wie Post und Lotto sind bei Männern (20,3 Prozent) ebenfalls besonders beliebt. Von den befragten Frauen hoben nur 10,7 Prozent dieses Angebot hervor.