Pressenews in Deutschland - Zenithmedia

Deutschland: Automobilbranche setzt auf Werbung in Zeitungen

Jennifer Andree  (Foto: Zenith)Die Werbeausgaben der Automobilbranche werden in 2020 um voraussichtlich 21 Prozent schrumpfen. Dies ergibt eine von der Mediaagentur Zenith veröffentlichten Prognose. Durch die Coronakrise würden die Verbraucher ihre finanzielle Zukunft als unsicher einschätzen und wären daher nicht bereit, große Anschaffungen zu tätigen. Damit einhergehend hätte es auch einen deutlichen Rückgang im betreffenden Werbemarkt gegeben. Doch ein Werbekanal hat es der Automobilbranche angetan: die Zeitungen.

Internet-Werbung verzeichnet rückläufige Wachstumsraten

Oliver KorteOliver KorteZwar wird die im Internet geschaltete Werbung in zwei Jahren etwa 52 Prozent der gesamten Werbeausgaben umfassen. Dennoch verliert das bisher verzeichnete Wachstum inzwischen an Fahrt. Die bislang

...

Zenith: Medienkonsum 2020 zu 28 Prozent mobil

Zenith: Medienkonsum 2020 zu 28 Prozent mobil

Die große Verbreitung von Mobilgeräten und die schnellen mobilen Datennetze haben in den vergangenen Jahren die Mediennutzung global stark verändert. Laut den heute veröffentlichten Media Consumption Forecasts 2018 von Zenith entfallen 25 Prozent des gesamten weltweiten Medienkonsums 2018 auf mobile Medien, 2011 waren es gerade einmal 5 Prozent.

Weltweite Werbeinvestitionen steigen um 4,6 Prozent - Unternehmen investieren mehr in digitale Werbung

Weltweite Werbeinvestitionen steigen um 4,6 Prozent - Unternehmen investieren mehr in digitale Werbung

Angesichts der wachsenden Spekulationen der Branche über Kürzungen der digitalen Werbeinvestitionen hat die globale Mediaagentur Zenith keine Beweise dafür gefunden, dass die Gesamtheit der Werbungtreibenden ihre Budgets aus der Online-Werbung abziehen – im Gegenteil. Tatsächlich steigt der Online-Anteil an den globalen Werbeinvestitionen weiter rapide an. Zenith prognostiziert, dass Werbungtreibende in diesem Jahr 40,2 Prozent ihres Budgets für Online-Werbung ausgeben werden. Im vergangenen Jahr waren es 37,6 Prozent.

Online-Werbung erobert 40 Prozent des weltweiten Werbemarkts

Online-Werbung erobert 40 Prozent des weltweiten Werbemarkts

Angesichts der Debatte, ob Marken zu viel Geld für Werbung in digitalen Kanälen ausgeben, hat die Zenith-Forschung herausgefunden, dass die Effektivität von Internet-Werbung inzwischen zur Höhe der digitalen Werbeausgaben aufgeschlossen hat.

Zenith: Mobiler Werbemarkt wächst

Zenith: Mobiler Werbemarkt wächst

Der Markt für mobile Werbung wächst weiter. Im Jahr 2018 werden 66 Prozent der Menschen in 52 Schlüsselmärkten* ein Smartphone besitzen, gegenüber 63 Prozent im Jahr 2017 und 58 Prozent im Jahr 2016. Dies ist das Ergebnis der Zenith Mobile Advertising Forecasts 2017, die heute veröffentlicht wurden.

Digitale Formate treiben Werbeausgaben bis 2019

Digitale Formate treiben Werbeausgaben bis 2019

Allen voran tragen Werbeschaltungen in Social Media, Online-Video sowie andere digitale Formate wie etwa Paid Content (Bezahlinhalte) und Native Advertising (Werbung im bekannten Umfeld) zum weltweiten Wachstum der Werbeausgaben bei. Laut den heute von Zenith veröffentlichten neuen Advertising Expenditure Forecasts wird Displaywerbung, zu der neben den klassischen Werbebannern auch alle diese Formate gehören, zwischen 2016 und 2019 ein jährliches Wachstum von 14 Prozent verzeichnen.

Weltweiter Werbemarkt profitiert von guter Konjunktur

Weltweiter Werbemarkt profitiert von guter Konjunktur

Laut den heute von Zenith veröffentlichten Advertising Expenditure Forecasts werden 2017 die weltweiten Werbeausgaben um 4,2 Prozent auf 559 Milliarden US$ steigen. Damit fällt das Wachstum etwas geringer aus als 2016, als das Wachstum bei 4,8 Prozent lag. Allerdings war 2016 ein Jahr, das von den zusätzlichen Werbeausgaben durch die alle vier Jahre stattfindenden Großereignisse, in diesem Fall die US-Wahlen, die Olympischen Sommerspiele in Rio und die Fußball-Europameisterschaft, erheblich profitieren konnte, was den Vergleich mit 2017 erschwert.

Medienkonsum in zwei Jahren zu 26 Prozent mobil

Medienkonsum in zwei Jahren zu 26 Prozent mobil

Laut den heute veröffentlichten „Media Consumption Forecasts“ von Zenith werden 2019 bereits 26 Prozent des weltweiten Medienkonsums auf mobiles Internet entfallen; 2016 lag dieser Wert noch bei 19 Prozent. Weltweit werden Menschen durchschnittlich 122 Minuten pro Tag über Browser und Apps das mobile Internet nutzen; 2010 waren es gerade einmal 10 Minuten pro Tag.

Der Werbemarkt für Luxusgüter wächst global und national

Der Werbemarkt für Luxusgüter wächst global und national

Laut den von Zenith heute veröffentlichten Luxury Advertising Expenditure Forecasts werden die Werbeausgaben für Luxusartikel nach einem Rückgang um 0,5 Prozent im Jahr 2016 sich 2017 wieder erholen und um 2,9 Prozent steigen. Der Luxus-Werbemarkt wird auch 2018 mit einem Wachstum von 3,9 Prozent weiter zulegen. Angeführt wird diese Erholung im Luxus-Werbesegment von den USA, China und Japan, auf die allein rund 80 Prozent des gesamten Wachstums bei den Werbeausgaben für Luxusartikel bis 2018 entfallen werden.

Das Internet wird bis 2017 das größte Werbemedium in einem Drittel der Märkte weltweit

Für die deutsche Medienlandschaft markiert das Jahr 2015 eine Wende: Erstmals werden die Werbeinvestitionen in das Internet die in Zeitungen übersteigen. Im aktuellen Advertising Expenditure Forecast (AEF) prognostiziert die Mediaagenturgruppe ZenithOptimedia, dass dieses Jahr 4,74 Mrd. Euro in Zeitungswerbung fließen werden, 5,17 Mrd. Euro dagegen in Online-Werbung.

Mobile Werbung und Social Media beflügeln den weltweiten Werbemarkt

ZenithOptimedia

Werbung auf mobilen Endgeräten und in Sozialen Medien ist einer der wichtigsten Treiber für das Wachstum des weltweiten Werbemarkts in den kommenden drei Jahren. Nach einem Wachstum von 5,1 Prozent in 2014 geht es ZenithOptimedia zufolge 2015 um 4,9 und 2016 um 5,6 Prozent aufwärts. Erstmals blickt die global operierende Mediaagenturgruppe in ihrem aktuellen „Advertising Expenditure Forecast“ auch bis ins Jahr 2017, in dem sich das Wachstum auf 5,2 Prozent leicht abschwächen wird. Grund dafür sind die drei zyklischen Großereignisse, die dem Werbemarkt 2016 einen besonderen Kick verleihen werden: Die Olympischen Spiele, die Präsidentschaftswahlen in den USA und die Fußball‐Europameisterschaft.

Digitale Technologien pushen weltweiten Werbemarkt um 5 bis 6 Prozent jährlich

ZenithOptimedia

Die rasante Entwicklung neuer, digitaler Technologien beflügelt den weltweiten Werbemarkt. Nach einem Wachstum von 3,9 Prozent in 2013 geht es 2014 und 2015 um 5,3 Prozent und 2016 um 5,9 Prozent aufwärts. Das prognostiziert die Mediaagenturgruppe ZenithOptimedia in ihrem aktuellen „Advertising Expenditure Forecast“. Noch in diesem Jahr werden die weltweiten Werbeinvestitionen demnach 523 Mrd US$ umfassen.

Fußball-WM 2014 sorgt für steigende Werbeumsätze

Traditionell bewirken sportliche Großereignisse eine Steigerung der Werbevolumen, so auch die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Nachdem der globale Werbemarkt im vergangenen Jahr um 3,9 Prozent wuchs, geht es 2014 um 5,4 Prozent aufwärts. Dieser Trend soll, so die Mediaagentur ZenithOptimedia in ihrer heute vorgestellten Prognose „Advertising Expediture Forecast“, auch in den kommenden Jahren anhalten. Für 2015 erwarte man einen Anstieg um 5,7 Prozent, 2016 soll dieser Zuwachs sogar bei 6,1 Prozent liegen.

Neu im Handel

  • 1
  • 2

Top Artikel auf Pressenews in Deutschland