Pressenews in Deutschland - Unternehmensentwicklung

Axel Springer hebt Ergebnisprognose nach starkem ersten Halbjahr an

Axel Springer hebt Ergebnisprognose nach starkem ersten Halbjahr an

Axel Springer setzte im zweiten Quartal die positive Geschäftsentwicklung der ersten drei Monate fort und steigerte sowohl Umsatz als auch operatives Ergebnis deutlich. Treiber war das anhaltend dynamische Wachstum der digitalen Geschäftsmodelle. Im ersten Halbjahr 2017 legten sie organisch um 10,7 Prozent zu. Ihr Anteil an den Gesamterlösen belief sich auf 70,6 Prozent. Auf die digitalen Aktivitäten entfielen zudem 77,1 Prozent des Konzern-EBITDA. Den Konzernumsatz steigerte Axel Springer im ersten Halbjahr um 6,9 Prozent auf EUR 1.695,0 Mio. (Vj.: EUR 1.585,3 Mio.). Zu diesem Wachstum trugen alle drei operativen Segmente bei. Bereinigt um Konsolidierungs- und Währungseffekte nahm der Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,7 Prozent zu.

10.000 Unterstützer*innen für taz.zahl ich

10.000 Unterstützer*innen für taz.zahl ich

Mitte Juli 2017 hat taz.zahl ich, das freiwillige Bezahlsystem von taz.de, die 10.000er-Grenze geknackt: 10.000 freiwillige Zahler*innen unterstützen die taz im Netz und zahlen einen freiwilligen Betrag zur Finanzierung des taz-Online-Angebots. taz.zahl ich folgt dem taz-Solidaritätsprinzip: Sämtliche Original-Beiträge der Korrespondent*innen und Autor*innen können frei und kostenlos zugänglich bleiben. Für alle, wenn einige freiwillig dafür bezahlen.

Axel Springer schließt Immobilientransaktionen erfolgreich ab

Axel Springer schließt Immobilientransaktionen erfolgreich ab

Der Verkaufsprozess für den im Bau befindlichen Axel-Springer-Neubau in Berlin sowie für die nahe gelegene Axel-Springer-Passage traf auf große Nachfrage von institutionellen sowie privaten Investoren und konnte zu einem Verkaufspreis in Höhe von insgesamt 755 Millionen EUR erfolgreich abgeschlossen werden.

Olaf Glaeseker übernimmt Public Affairs bei Burda

Olaf Glaeseker übernimmt Public Affairs bei Burda

Olaf Glaeseker (56) wird zum 1. Juli 2017 Director Public Affairs bei Hubert Burda Media. In dieser neu geschaffenen Position ist Glaeseker verantwortlich für die Beziehungen des Unternehmens zu politischen Entscheidern vor allem in Brüssel und Berlin sowie für die Verbands- und Lobbyarbeit.

Neue Reportage-Ressortleitung bei der taz

Neue Reportage-Ressortleitung bei der taz

Die Leitung des Ressorts Recherche und Reportage der taz übernehmen Sabine Seifert und Daniel Schulz. Sabine Seifert war bisher stellvertretende Chefin des Ressorts. Daniel Schulz leitete von 2010 bis 2014 das Gesellschafts- und Medienressort, bevor er als Redakteur zur taz am Wochenende wechselte.

Axel Springer mit kräftigem Umsatz- und Ergebniswachstum im ersten Quartal

Axel Springer mit kräftigem Umsatz- und Ergebniswachstum im ersten Quartal

Axel Springer profitierte in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahrs 2017 von einem kräftigen organischen Wachstum. Dabei bauten die digitalen Geschäftsmodelle ihre starke Stellung im Unternehmen weiter aus. Sie wuchsen organisch um 10,7 Prozent und machten 72 Prozent der Gesamterlöse aus. Auch ihr Beitrag zum Konzern-EBITDA stieg deutlich von zuletzt 72 Prozent auf 80 Prozent. Das dynamische Wachstum des Digitalgeschäfts schlug sich auch in den Auslandserlösen nieder. Sie erhöhten sich um 11,3 Prozent auf EUR 415,4 Mio. (Vj.: EUR 373,3 Mio.) und lieferten damit die Hälfte des Konzernumsatzes (49,7 Prozent; Vj.: 47,7 Prozent). Insgesamt steigerte Axel Springer den Umsatz im ersten Quartal um 6,7 Prozent auf EUR 836,2 Mio. (Vj.: EUR 783,4 Mio.). Bereinigt um Konsolidierungs- und

...

Hauptversammlung der Axel Springer SE beschließt Rekorddividende

Hauptversammlung der Axel Springer SE beschließt Rekorddividende

Die Hauptversammlung der Axel Springer SE hat am 26. April 2017 eine im Vergleich zum Vorjahr um 0,10 Euro erhöhte Dividende von 1,90 Euro (Vj.: 1,80 Euro) je dividendenberechtigter Stückaktie für das Geschäftsjahr 2016 beschlossen. Damit stieg das Ausschüttungsvolumen von 194,2 Mio. Euro auf 205,0 Mio. Euro.

Blue Ocean Entertainment AG steigert Umsatz in 2016 auf Rekordwert von 59,8 Millionen Euro

Neue Verlagsbestmarken vom Vertriebs- bis zum Anzeigenumsatz machen es möglich: Die Blue Ocean Entertainment AG schloss das Geschäftsjahr 2016 mit einem neuen Rekordumsatz von 59,8 Millionen Euro ab. Zum Vorjahr entspricht das einem Zuwachs von 30,3 Prozent (2015: 45,9 Millionen Euro). Das geht aus dem testierten Jahresabschluss des Stuttgarter Burda Unternehmens hervor.

Axel Springer: Dietrich von Klaeden wird Konzerngeschäftsführer Public Affairs

Axel Springer: Dietrich von Klaeden wird Konzerngeschäftsführer Public Affairs

Dr. Dietrich von Klaeden, 50, verantwortet die konzernweiten Public-Affairs-Aktivitäten der Axel Springer SE im In- und Ausland und berichtet als Konzerngeschäftsführer Public Affairs (Senior Vice President Public Affairs) direkt an den Vorstandsvorsitzenden Dr. Mathias Döpfner.

25 Jahre taz.genossenschaft

25 Jahre taz.genossenschaft

Die taz feiert: 25 Jahre Genossenschaft, ein Vierteljahrhundert, in dem sich das Zeitungsprojekt vom krisengeschüttelten alternativen Projekt zu einem beispielhaften Presse-Modell entwickelt hat. Waren die Gründerjahre der taz von einer Vielzahl existentieller finanzieller Krisen bestimmt, wurde 1992 mit Gründung der Genossenschaft der Grundstock gelegt für eine nachhaltige Absicherung des Projekts taz.

Gruner + Jahr: 2016 bringt starkes Digitalwachstum und Ergebnisumschwung

Gruner + Jahr: 2016 bringt starkes Digitalwachstum und Ergebnisumschwung

Das Geschäftsjahr 2016 war für Gruner + Jahr gekennzeichnet von einem sprunghaften Wachstum des Digitalgeschäfts, besonders in Deutschland, von der Gründung neuer Unternehmungen wie der Deutschen Medien-Manufaktur oder TERRITORY, Deutschlands größtem Anbieter für Content Communication, sowie der Fortsetzung seiner Innovationsstrategie im Magazingeschäft. Damit gelang es dem Hamburger Verlag, trotz weiterer Portfoliomaßnahmen - das Verlagsgeschäft in Österreich und Spanien wurde veräußert - den Umsatz nahezu zu stabilisieren. Das Ergebnis stieg, ohne das Tempo der Investitionen in die Transformation zu drosseln. Gruner + Jahr konnte seine Position als innovativster und kreativster Verlag im vergangenen Jahr festigen.

Chip: Philipp Brunner wird neuer Geschäftsführer

Chip: Philipp Brunner wird neuer Geschäftsführer

BurdaForward verstärkt das Management-Team bei Chip: Philipp Brunner (39) wird neben Thomas Koelzer (50) ab 1. April 2017 Geschäftsführer der Chip Digital GmbH und der Chip Communications GmbH. Er übernimmt in dieser Funktion die Verantwortung für den Bereich Magazine & Customized Media und folgt auf Markus Scheuermann, der als CFO zu Holidaycheck wechselt.

Anzeige

...

Hubert Burda Media übernimmt Immediate Media

Hubert Burda Media übernimmt Immediate Media

Hubert Burda Media hat zum 11. Januar 2017 das britische Medien- und Plattformunternehmen Immediate Media Co. mit seinem Portfolio von über 75 Medienmarken übernommen. Immediate Media gibt einige der beliebtesten Titel des Landes heraus, darunter Radio Times, die profitabelste Zeitschriftenmarke Großbritanniens. Über 19 Millionen Konsumenten interagieren jeden Monat mit den Inhalten, Produkten und Services des Unternehmens, dazu gehören E-Commerce-Angebote und TV-Shopping. Immediate Media beschäftigt über 1300 Mitarbeiter.

Valora übernimmt Familienunternehmen Grauert

Valora übernimmt Familienunternehmen Grauert

Eine große Leidenschaft für Print vereint: Zum 1. April 2018 übernimmt die Valora Holding Germany das Traditionsunternehmen Grauert und damit einhergehend zwei Verkaufsstellen im Hauptbahnhof Düsseldorf. Dadurch unterstreicht Valora die Bedeutung der Bahnhofsbuchhandlungen und baut ihre Position als Marktführer in diesem Bereich weiter aus.

Gruner + Jahr zieht in die Hamburger HafenCity

Gruner + Jahr zieht in die Hamburger HafenCity

Der zukünftige Standort von Gruner + Jahr liegt am Lohsepark, nahe bei den Deichtorhallen in der Hamburger HafenCity. Gruner + Jahr lässt dort ein neues Verlagsgebäude errichten und rechnet mit einem Umzug im Jahr 2021. Die Anschrift wird dann „Am Hannoverschen Bahnhof“ heißen. Der zum Zeitpunkt des Umzugs mehr als 30 Jahre alte Unternehmenssitz am Baumwall wird an die Stadt Hamburg verkauft. Die Entscheidungen bedürfen noch der Zustimmung der städtischen Gremien.

Valora: Press & Books launcht Webshop mit click & collect Service

Valora: Press & Books launcht Webshop mit click & collect Service

Der neue Webshop von P&B verknüpft die Rund-um-die-Uhr-Verfügbarkeit des Online-Handels mit den Vorteilen des stationären Einzelhandels. Ab sofort können Kunden über das neue Angebot eine Million Bücher online shoppen und sie sich bequem und portofrei nach Hause liefern lassen oder den P&B click & collect Service nutzen und die Online-Bestellung am nächsten Tag in ausgewählten Filialen abholen.

Hauptversammlung der Bastei Lübbe AG wählt neuen Aufsichtsrat

Hauptversammlung der Bastei Lübbe AG wählt neuen Aufsichtsrat

Die im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Bastei Lübbe AG (ISIN DE000A1X3YY0) hat am 30. November 2016 ihre ordentliche Hauptversammlung über das abgelaufene Geschäftsjahr 2015/2016 in Köln abgehalten. Die Aktionäre stimmten in allen Tagesordnungspunkten am Ende der Hauptversammlung den Vorschlägen der Verwaltung zu.

Statement von Gruner + Jahr, der Media Group Medweth, dem Spiegel-Verlag und dem Zeit-Verlag zum Austritt aus dem Fachverband Publikumszeitschriften im VDZ

Statement von Gruner + Jahr, der Media Group Medweth, dem Spiegel-Verlag und dem Zeit-Verlag zum Austritt aus dem Fachverband Publikumszeitschriften im VDZ

Gruner + Jahr, die Media Group Medweth, der Spiegel-Verlag und der Zeit-Verlag haben ihre Mitgliedschaft im Fachverband Publikumszeitschriften im VDZ gekündigt. Die Ereignisse um die Wahl des neuen Präsidenten haben grundlegende Interessen- und Auffassungsunterschiede über Ausrichtung, Ziele und das Miteinander im Verband sichtbar gemacht. Die vier Verlage bedauern, dass dieser Schritt notwendig geworden ist.

Junge Welt: Erscheinen gefährdet

Junge Welt: Erscheinen gefährdet

Die Existenz der in Berlin erscheinenden überregionalen Tageszeitung junge Welt ist gefährdet. Zwar konnte die Zeitung die verkaufte Auflage in den letzten fünf Jahren von 17.500 auf 19.400 steigern, die für die Ökonomie entscheidende Zahl der Abonnements sei aber um 2.000 zu niedrig, so Dietmar Koschmieder, Geschäftsführer der Verlag 8. Mai GmbH, in der die Zeitung erscheint. Daher hätten die Einnahmen mit der Kostenentwicklung nicht mithalten können.

Der taz Verlag bündelt seine digitalen Aktivitäten in der Abteilung Digitale Transformation

Die taz gründet die Verlagsabteilung Digitale Transformation und stärkt damit ihre in den vergangenen Jahren entwickelten Unternehmensbereiche Paid Content und digitale Verlagsaktivitäten weiter. Sie trägt damit der wachsenden Bedeutung der taz als digitaler Marke Rechnung, die den Herausforderungen auf einem sich rapide wandelnden Pressemarkt gewachsen ist.

Horst Pirker übernimmt Gruner + Jahr-Anteile an Verlagsgruppe News

Horst Pirker übernimmt Gruner + Jahr-Anteile an Verlagsgruppe News

Horst Pirker, einer der angesehensten Medienmanager Österreichs, wird zum Mehrheitsgesellschafter der Verlagsgruppe News (VGN). Pirker, seit zwei Jahren Geschäftsführer der VGN, übernimmt die Anteile des Hamburger Verlags Gruner + Jahr. Über den Kaufpreis vereinbarten beide Seiten Stillschweigen.

Tageszeitung junge Welt erstmals im gesamtdeutschen Pressehandel

Tageszeitung junge Welt erstmals im gesamtdeutschen Pressehandel

Seit dem 23. April 2016 gibt es die in Berlin erscheinende Tageszeitung junge Welt erstmals bundesweit im Pressehandel. Um dies logistisch möglich zu machen, eröffnete die Verlag 8. Mai GmbH, in der die Zeitung erscheint, neben dem angestammten Druckstandort in Berlin einen zweiten im hessischen Dreieich bei Frankfurt am Main. Dadurch werden ab sofort etwa 1.500 Einzelverkaufsstellen in Süddeutschland, der Schweiz und Österreich zusätzlich beliefert.

Zusammenarbeit von Gruner + Jahr und Landwirtschaftsverlag: Verträge unterzeichnet

Zusammenarbeit von Gruner + Jahr und Landwirtschaftsverlag: Verträge unterzeichnet

Der Landwirtschaftsverlag aus Münster-Hiltrup und der Hamburger Verlag Gruner + Jahr haben den Vertrag zur gemeinsamen Gründung eines Unternehmen mit Sitz in Münster unterzeichnet. Das strategische Ziel ist es, die Aktivitäten im Segment ländliche Publikumsmedien weiter auszubauen. Das Vorhaben bedarf noch der Zustimmung des Bundeskartellamts.

Wochenzeitung Kevelaerer Blatt erhält neuen Besitzer

Das Kevelaerer Blatt wird zum 1. April 2016 von dem Kevelaerer Unternehmen Mega Top Verwaltungs GmbH übernommen. Die Wochenzeitung gehört seit 2008 zur FUNKE MEDIENGRUPPE. Der neue Besitzer übernimmt auch die bisherigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Burda startet weltweite Branchenkoalition und veröffentlicht Open Source Web-CMS

Der internationale Medienkonzern Hubert Burda Media stellt seit heute das von ihm entwickelte neue Content Management System (CMS) Thunder im Internet zur freien Nutzung bereit und öffnet es anderen Medienunternehmen zur kontinuierlichen Weiterentwicklung. Burda verfolgt damit das Ziel, gemeinsam mit Branchen- und Industriepartnern wie Acquia, Facebook, Microsoft, nexx.tv, Riddle.com und Valiton das beste CMS für Medienunternehmen zu entwickeln.

Gruner + Jahr: 2015 erfolgreiches Jahr für die Zukunft

Das Geschäftsjahr 2015 stand bei Gruner + Jahr im Zeichen von Kreativität und Innovation. Es war geprägt von starken Investitionen in neue Print- und Digitalgeschäfte. Allein in Deutschland brachte Gruner + Jahr acht neue Magazine auf den Markt. Mit "Barbara" gelang eine der erfolgreichsten Neueinführungen der vergangenen Jahre.

Management-Buy-out von Cicero und Monopol

Ringier

Die beiden Qualitätstitel Cicero und Monopol in Deutschland gehen in neue Hände über: Cicero-Chefredaktor Christoph Schwennicke sowie Alexander Marguier, Stellvertretender Chefredaktor Cicero, übernehmen die beiden hochwertigen Produkte im Rahmen eines Management-Buy-out per 1. Mai 2016.

Axel Springer stärkt im Geschäftsjahr 2015 Position als führender digitaler Verlag

Axel Springer

Axel Springer hat im Geschäftsjahr 2015 seine wirtschaftlichen Ziele erreicht und seine Position als einer der international führenden digitalen Verlage ausgebaut. Der Konzern forcierte die Expansion seiner digitalen Geschäftsmodelle und investierte gezielt in digitale journalistische Angebote im englischsprachigen Raum. Die digitalen Aktivitäten trugen im Berichtsjahr 62 Prozent zu den Gesamterlösen und 70 Prozent zum Konzern-EBITDA bei. Ihr Anteil an den Gesamtwerbeerlösen betrug 80 Prozent. Axel Springer erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr nahezu die Hälfte des Konzernumsatzes in den internationalen Märkten.

Neu im Handel

  • 1
  • 2

Top Artikel auf Pressenews in Deutschland

  • 1