Pressenews in Deutschland - Journalismus

Freie Presse und Sächsische Zeitung gründen gemeinsame Agentur für Ratgeber-Themen

Die Sächsische Zeitung in Dresden und die Freie Presse in Chemnitz bündeln ihre Kompetenz im Bereich Ratgeber, Leben und Stil in einer gemeinsamen Agentur. Vorbehaltlich der kartellrechtlichen Genehmigung wollen beide Redaktionen damit die Qualität der Berichterstattung auf diesem Feld deutlich erhöhen.

Cover-Charts 2013: The same procedure as every year

Die Wochenzeitung „Die Zeit“ (und nicht nur die) beleuchtet zuweilen das Kaufverhalten. Man kauft, was andere auch gerne kaufen. Oder man greift zu Produkten, welche man auch schon in der Vergangenheit gerne erwarb. Ein besonders beeindruckendes Exemplar dieser Herdentier-Gattung ist dabei der Käufer des Playboys, wie sich bei der Auswertung der Heftauflagen des Jahres 2013 ergab.

VDZ: Zeitschriftenbranche erwartet stabiles Jahr, gestützt auf Relevanz, erfolgreiche Neugründungen und Rekordreichweite über alle Kanäle

„Die deutsche Zeitschriftenbranche ist vital. 2014 wird für sie ein Jahr konjunktureller Stabilität auf der Basis weiter zunehmender Relevanz, des Innovationsschubs durch Neugründungen, dem Ausbau der digitalen Präsenz und Rekord-Reichweiten“, fasste VDZ-Hauptgeschäftsführer Stephan Scherzer heute auf der VDZ-Jahrespressekonferenz die Perspektiven auf der Grundlage der VDZ-Trendumfrage und weiterer wichtiger Quellen zusammen.


...

Sonderthemen leicht gemacht

Die redaktionellen Sonderveröffentlichungen der Zeitungen sind mit dem neuen Recherchetool der ZMG bundesweit durchsuchbar. Sonderthemen erreichen Interessierte im passenden Umfeld und gleichzeitig regional ausgesteuert.

Chip: „Redaktionelle Trennung von Online und Print ist überholt“

CHIP hebt die redaktionelle Trennung zwischen Online und Print auf. Damit werden die journalistischen Kompetenzen und das publizistische Angebot noch enger verzahnt. Als CEO bei CHIP verantwortet Thomas Pyczak den gesamten Content-Bereich mit drei Chefredakteuren. Sie arbeiten zukünftig plattformübergreifend für Print und Digital. Auf diese Weise wird der Digitalbereich gestärkt, der Printbereich gewinnt an Flexibilität.

Schülerzeitungswettbewerb der Länder: Das sind die besten Schülerzeitungen Deutschlands 2014

Die Gewinner des Schülerzeitungswettbewerbs der Länder stehen fest: Eine Fachjury aus Journalisten, Schülern, Vertretern der Länder sowie der Sonderpreisstifter hat heute in München die besten Schülerzeitungen Deutschlands gekürt. Sie heißen Volltreffer, Knuutsch oder Notenfrei - und haben alle eines gemeinsam: Sie gehören zu den besten Schülerzeitungen Deutschlands.

Journalismusbörse unterstützt neue Magazine bei ihrer Erstausgabe

Auch in für Verlage schwierigen Zeiten entstehen immer wieder neue Titel, Print wie Online. Oft ist die erste Ausgabe ein besonderer Kraftakt. Abläufe müssen sich erst einspielen, die inhaltliche Ausrichtung festgelegt werden, aber auch die Content-Beschaffung ist, solange das Netzwerk an freien Mitarbeitern noch nicht steht, schwierig.

DJV: Glaubwürdigkeit in Gefahr

Michael Konken (Foto: Anja Cord)

Mit Sorge hat der Deutsche Journalisten-Verband auf die Ergebnisse des Korruptionsbarometers 2013 von Transparency International reagiert. Auf einer Skala von eins bis fünf gaben die von der Organisation Befragten den Medien den Wert 3,6: deutlich schlechter als das Mittelfeld und deutlich schlechter als die Jahre zuvor. Umfragewerte, die darunter lagen, hatten nur die Privatwirtschaft (3,7) und die politischen Parteien (3,8).

Presserat: Titelseiten von drei Sportmagazinen gerügt

Die Beschwerdeausschüsse des Presserats tagten am 4. und 5. Juni 2013 in Berlin und behandelten 147 Beschwerden. 7 Veröffentlichungen wurden gerügt. Wegen einer Verletzung des Grundsatzes der klaren Trennung von Redaktion und Werbung (Ziffer 7 Pressekodex) wurden die Zeitschriften CONDITION, LAUFZEIT und RUNNING gerügt. Die drei Laufmagazine hatten auf der Titelseite ihrer Ausgaben 03/2013 jeweils ein PR-Foto eines großen Sportartikelherstellers veröffentlicht. Auf den Bildern präsentierten bekannte Läuferinnen einen neuen Laufschuh des Unternehmens. Der Presserat sah in der Veröffentlichung dieser PR-Fotos Schleichwerbung nach Richtlinie 7.2 Pressekodex. Die dort geforderte besondere Sorgfalt beim Umgang mit PR-Material wurde bei den Veröffentlichungen deutlich missachtet.

eco: Entwurf verletzt Grundrechte von Internetnutzern, Unternehmern und Journalisten

Ein neues Rechtsgutachten entlarvt möglicherweise das geplante Leistungsschutzrecht als verfassungswidrig: Internetnutzer und -unternehmer werden in ihrem Recht auf Informationsfreiheit eingeschränkt, bei den Unternehmern wird zudem die Berufsfreiheit beeinträchtigt. Zudem enteignet das Leistungsschutzrecht Journalisten: Sie behalten zwar das Urheberrecht an ihren Texten, können dieses jedoch nicht mehr frei nutzen, da die Presseverlage vergleichbare Rechte an denselben Texten erhalten. Dies ergab ein Rechtsgutachten von Prof. Dr. Alexander Blankenagel und Prof. Dr. Wolfgang Spoerr von der Humboldt Universität Berlin im Auftrag von eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V. und Google.

Junge Medienmacher diskutieren im Bundestag zu Demografie

Beim Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag zum Thema „Wohin wollen wir gehen? Irrgarten Demografie – Gesucht: Lebenswege 3.0“ vom 17. bis 23. März 2013 können 30 junge Medienbegeisterte in die Welt der Berliner Politik eintauchen. Sieben Tage lang werden sie in der Bundeshauptstadt recherchieren, einen Tag lang in einer Hauptstadtredaktion hospitieren, mit Parlamentariern im Deutschen Bundestag debattieren und selbst journalistisch berichten.

BITMi: Leistungsschutzrecht muss verhindert werden

Das geplante Leistungsschutzrecht für Presseverlage ist nach Einschätzung des Bundesverbandes IT-Mittelstand e.V. (BITMi) äußerst problematisch. Der Verband befürwortet zwar das Urheberrecht, das Leistungsschutzrecht lehnt er jedoch entschieden ab. Tritt das neue Immaterialgüterrecht wie geplant im Herbst nächsten Jahres in Kraft, würden laut Dr. Oliver Grün, Präsident des BITMi und Vorstand der GRÜN Software AG, unnötige Hemmschwellen aufgebaut. Diese würden die Entwicklung kreativer und innovativer Produkte in Zukunft behindern.

Spiegel baut Spitzenposition im Zitate-Ranking aus

Der Spiegel ist weiterhin das meistzitierte Medium in Deutschland. Mit 2 645 Zitaten wurde das Magazin so oft von Januar bis September 2012 zitiert wie kein Zweites. Das ergibt die Auswertung des Zitate-Rankings der PMG Presse-Monitor GmbH in Berlin. Mit 2 370 Zitaten erlangt die Bild-Zeitung auch nach Ablauf des dritten Quartals die Spitzenposition unter den Tageszeitungen. Auf dem dritten Platz der am meisten zitierten Medien befindet sich die Süddeutsche Zeitung mit 1 553 Zitaten und verdrängt die noch im ersten Halbjahr 2012 drittplatzierte New York Times auf den vierten Platz.

BDZV veröffentlicht Jahresbuch „Zeitungen 2012/13“

BDZV

Zeitungsverlage werden als Sieger aus dem digitalen Wandel hervorgehen, wenn sie das analoge Geschäft stärken, Investitionen in neue Geschäftsfelder tätigen und den Digitalbereich ausbauen. Das ist die zentrale Aussage des soeben erschienenen neuen Jahrbuchs des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger (BDZV).

Jugendpresse Deutschland sucht Teilnehmer für den Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag

Sechs Tage lang recherchieren, debattieren und analysieren: Genau das erwartet 40 Nachwuchsjournalisten vom 20.-25.März 2011 beim Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag unter dem Titel „Bürger Parlament Medien – Partizipation zwischen Facebook und Parteibuch“. Wie sieht Beteiligung im 21. Jahrhundert aus? Wie verändern neue Medien die Politik – mit diesen und weiteren Fragen sollen sich die jungen Heranwachsenden kritisch auseinandersetzen und jugendliche Themen hinterfragen.

Freundliche Übernahme: junge Journalistinnen und Journalisten leiten für eine Woche die taz

Die taz übergibt ihre redaktionellen Leitungspositionen in der Woche vom 19. bis 25. April 2010 komplett an Kolleginnen und Kollegen aus dem Haus, die jünger sind, als die Zeitung selbst ist. Alle Ressortleitungen und auch die Chefredaktion werden in dieser Woche von Volontären, Praktikanten und jungen Redakteuren unter 31 Jahren übernommen. Zum 31. Geburtstag der Zeitung entsteht so ein einzigartiges journalistisches Projekt.

Jugendmedientage: „Qualitätsjournalismus ist Kulturgut und Eckpfeiler unserer demokratischen Gesellschaftsordnung“

„Qualitätsjournalismus ist Kulturgut und Eckpfeiler unserer demokratischen Gesellschaftsordnung“, sagte Thomas Krüger am Donnerstagabend bei der Eröffnung der achten Jugendmedientage auf der Expo Plaza in Hannover. Der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung ist Schirmherr der Veranstaltung, bei der sich bis Sonntag 500 junge Medienmacher mit dem Thema „Ethik in den Medien – Eine Frage der Ehre“ auseinandersetzen.

Neu im Handel

  • 1
  • 2

Top Artikel auf Pressenews in Deutschland